Re: AWD

Geschrieben von Francisco d-Anconia am 22.01.2007 21:16:00:

>Hr. Francisco,
>vielen Dank für Ihre ausgiebige Mühe.
>Die Kennzahlen sprechen eine klare Sprache, trotz Monopol-Provisionen sind wesentliche Indikatoren bereits auf dem Rückmarsch. Der Chart deutet eher mal auf eine Seitwärtsbewegung in den kommenden Monaten hin, bevor es nach unten geht. Für mich jedoch ist dies nicht relevant, da ich dem Unternehmen schlicht keine Bedeutung beimesse.
>Man muss auch bedenken, der Laden wurde auf dem Höhepunkt des Börsenhypes emittiert, mit Hr. Schröder, dem Duzfreund von Maschmeyer, am Ruder in Berlin. Seitdem hat sich für AWD vieles zum Schlechteren verändert, so dass für mich ein deutlicher Kursrutsch in den nächsten 2 Jahren auf die Hälfte durchaus nicht verwunderlich wäre.
>Vor allem da Geschäftsmodell des AWD ist für mich in keinster Weise zukunftsfähig, da es zwischen allgemeinem Kaufkraftverlust, Überalterung der Bevölkerung, Sinken der Wertschöpfung, Internationalisierung der Finanzprodukte und Rückfall in konservative Geschäftsmodelle andererseits zermalmt wird. Da bleibt für "unabhängige" Vermittler kein Platz mehr. Die klassische Kundschaft der 90er Jahre, der gut verdienende leitende Angestellte, Mittelständler Oberstundenrat oder Arzt, zwischen 45 und 50, mit Kindern in der Gymnasialoberstufe, mit einigen Tausenden pro Monat frei verfügbares Kapital, den gibt es so nicht mehr in der Masse, und somit erledigt sich auch das Geschäftsmodell wie viele andere auch in der heutigen Zeit.
>Meint zumindest der
>Gastronom

llllllllllllllllllllllllllllllllllllll

Werter Herr Gastronom
Das ist doch schön hier im Forum jemanden wie Sie zu treffen, der vertiefte Einblicke in die Wirtschaft hat UND die richtigen Schlüsse zu ziehen weiß.
Ja, das Geschäftsmodell des AWD halte ich auch für überholt. Mal sehen ob da die Geschäftsleitung für eine notwendige Veränderung "die Kurve kriegt".
FdA



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen