Re: worum es geht - wer das nicht begreift kommt in die Residenz

Geschrieben von blue_bear am 24.01.2007 15:50:00:

>
>Gastronom:

Mich würde es freuen, wenn sich der Schwerpunkt der Diskussion wieder verstärkt dem Thema Vermögenssicherung zuwenden würde, mit Konzepten für alle Sozial-, Vermögens- und Einkommenskategorien; gerade dies wäre auch angesichts der Bruchlinien im System eine ansprechende intellektuelle Herausforderung.

Faultier:

Genau der Meinung bin ich auch. Wer nicht eines Tagen in solch westafrikanischem Sterbezelt landen möchte, wie es gestern bei 'Aufstand der Alten' gezeigt wurde, für den wird es höchste Zeit, etwas zu tun. Mit Tun meine ich, Vermögen aufzubauen und nicht von einer fruchtlosen Initiative zur nächsten zu tänzeln.

Um es unter kapitalistischen Bedingungen zu etwas zu bringen, und zwar ohne mit den bestehenden Gesetzen in Konflikt zu geraten oder in gewalttätigen Auseinandersetzungen zu sterben, sind folgende Schritte notwendig:

  1. begreifen, wie Kapital und Kapitalismus funktioniert,
  2. das Wesen seiner aktuellen Entwicklungsetappe (Globalisierung) erkennen
  3. Widersprüche und Ungleichgewichte analysieren
  4. auf dieser Grundlage Geschäftsideen entwickeln und umsetzen
  5. Beziehungen knüpfen, Partner finden
  6. die eigenen Fähigkeiten ständig weiter entwickeln
  7. und immer wieder Kapital horten.

Das Faultier

_______________________________
Kurzum, möglichst angepasst leben und sich weitgehend in der Neutralen Zone der
äußeren Kräfte aufhalten.
Nun, derzeit ist diese neutrale Zone allerdings noch recht groß und läßt viel
Spielraum. Diesen Spielraum sollte man effektiv nutzen, um einigen
zukünftigen Machteinwirkungen aus dem Wege zu gehen.
Bzgl. der Vermögensrettung könnte es wichtiger sein, sich möglichst große
Bewegungsfreiheit (im Bild: eine möglichst große neutrale Zone) zu erhalten,
als allein die monetäre Situation zu erhalten.
In diesem Sinne sind natürlich übermäßige Verbindlichkeiten höchst kritisch
zu sehen. Also gilt es, in den nächsten Jahren des Zwischenaufschwungs
diese zu minimieren, falls sie nicht ohnehin bereits klein sind.
Viele Grüße,
blue-bear



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen