Re: ?

Geschrieben von Oldy am 27.01.2007 04:30:00:

>Hallo Hr. Francisco,
>>
>>Das ist doch hiostorisch unbezweifelt. Hitler hätte nie den 2. Weltkrieg begonnen, hätte er damals Gogos gehabt.
>>FdA
>ich kann Ihren Sarkasmus nicht richtig deuten. Vor allem, da er auch noch von eklatanten Tippfehlern begleitet ist. Geraten Sie langsam unter das Rad der Altersschwäche? Bisher waren Ihre Beiträge stets von aussergewöhnlicher linguistischer und inhaltlicher Güte, aber in den letzten Tagen nehme ich des öfteren nur mehr Häme gegenüber sinnlosen Beiträgen anderer Forumsteilnehmer wahr. Dies irritiert mich etwas.
>Und dass Sie Mr. Oldy die teure Flasche Baron Rothschild geschenkt haben, hm, was solls, war Ihre, der Oldy genoss sie sicher; ich allerdings würd allein aus Gründen der Vermögenssicherung für eine Flasche Wein durchschnittlich höchstens 5 Euro ausgeben, da bekommt man schon gute Qualitäten aus der Pfalz (Weiß und Rot, bevorzuge hier eher junge Jahrgänge, besonders der Sorten Weißburgunder, Chardonnay, Riesling bzw. Blauburgunder und auch Merlot), Südtirol oder dem Burgenland; die Wachau ist etwas teurer, was sich aber nicht durch Qualität rechtfertigt. Sie möchten mich hier vielleicht einen Banausen schelten, in der Tat ist jedoch der massiv überhöhte Preis von solchen Namen und Chateaus gegenüber ausgesuchten Weinen von hervorragenden Winzern ohne großen Namen in keinster Weise gerechtfertigt.
>Die Frage ist, wie wir hier wieder den Bogen kriegen zum Thema Vermögenssicherung, so schön der Wein auch wäre als Diskussionsthema.
>Gastronom

Oldy $$$
Ich erkläre andauernd, wie ich mein Vermögen gesichert habe. Hauptsächlich dadurch, daß ich rechtzeitig in eine selbstgenutzte Immobilie in einem Land und in einer Gegend gezogen bin, wo ich fern von gefährlichen Ballungszentren und unter guten Nachbarn notfalls auch eine längere Krise autark aussitzen kann.
Ich hätte gerne meinen Nachkommen auch diese Möglichkeit geboten, aber anscheinend wollten sie die nicht. Ich habe hier alles, was man braucht. Ein ausreichend gutes HOspital, fünf Minuten entfernt. Sollte ich medizinische Probleme haben, ist die Rettung in drei Minuten bei mir. Bei meiner Frau war sie auch so schnell hier. Leider zu spät.
Meine drei Ärzte halten mich unter ständiger Kontrolle und ich glaube nicht, daß es so einen Patienten, wie mich ein zweites Mal gibt. Ich habe einen Chiropraktike, einen chinesischen Arzt und einen "normalen" Mediziner dazu gebracht, zusammen zu arbeiten und ich glaube, daß jeder von ihnen bei eigenen Problemen auch die anderen konsultieren wird.
Gerade hat mich mein Chiropraktiker zum normalen Arzt geschickt, weil er fürchtet, daß ein Blutgerinsel auf meinen Schienbein entzundet werden könnte und er nicht so richtig weiß, was man dagegen machen kann.
Montag werde ich ihn konsultieren und am Mittwoch gibt es wieder eine Behandlung beim chinesischen Arzt, obwohl die eigentlich nicht notwendig ist. Seit seiner letzten Behandlung vor 14 Tagen ist mein Kreuzweh wie weggeblasen. Da hat er wohl die richtigen Accopunkturstellen erwischt.
Bei so einer ärztliche Dauerkontrolle, verstehe ich meine Enkelin nicht. Die hätte sie auch haben können und in meinem Haus wäre auch noch Platz für ein weitere halbes Dutzend von Kindern gewesen.. Na, ja.



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen