Bonus-Zertifikate

Geschrieben von Francisco d-Anconia am 27.01.2007 14:33:00:

Bonus-Zertifikate

Eine interessante Investmentalternative
Zertifikate als neue Investmentalternative konkurrieren mittlerweile direkt mit Aktien, weil sie es dem Anleger einfach und bequem ermöglichen, seine Renditeerwartung noch weiter zu optimieren, als es mit einem Engagement ausschließlich im Aktienmarkt bisher möglich war. Das bedeutet, mit bestimmten Zertifikaten kann der Anleger im Vergleich zu direkten Aktieninvestments eine höhere Rendite bei gleichem Risiko oder eine gleiche Rendite
bei geringerem Risiko erzielen. Mit Zertifikaten ist der Investor somit in nahezu allen Marktsituationen kaum schlechter, aber fast immer besser gestellt als mit einem Direktinvestment ausschließlich in Aktien.
Discount Zertifikate, Bonus Zertifikate oder Outperformance Zertifikate ermöglichen diese Optimierung. Was diese Zertifikate beinhalten, wie sie funktionieren und wie der Anleger sie in Abhängigkeit von seiner Markteinschätzung clever einsetzen kann, ist Gegenstand unserer einschlägigen Exposés.
Das Beste aus zwei Welten
In einem unsicheren Marktumfeld ermöglichen Discount Zertifikate dem Anleger, sich mit einem Risikopuffer im Markt zu engagieren. Dieser Vorteil wird durch den Verzicht auf Performance erkauft, denn der Anleger partizipiert mit einem Discount Zertifikat lediglich bis zum Höchstbetrag (Cap) an der Wertentwicklung des Basiswertes. Steigen die Aktien bzw. der Basiswert sehr stark, so entpuppt sich diese Konstruktion als Gewinnbremse und der Anleger wäre mit einem Direktinvestment in den Basiswert, z.B. die Aktie, deutlich besser aufgehoben. Bonus
Zertifikate kombinieren die Vorteile von Discount Zertifikaten mit einer Direktanlage. Auch Bonus Zertifikate ermöglichen dem Anleger in leicht fallenden oder seitwärts tendierenden Märkten, Gewinne zu erzielen. Im Gegensatz zum Discount Zertifikat ist die Performance allerdings nicht durch einen Höchstbetrag (Cap) begrenzt. Der Anleger hat somit trotz der risikomindernden Eigenschaften die Möglichkeit, auch stark steigenden Märkten in vollem Umfang von Kurssteigerungen zu profitieren.
Bonus Zertifikate im Detail
Bonus Zertifikate zahlen dem Anleger, wenn sich der Kurs der Aktie während der gesamten Laufzeit innerhalb einer bestimmten Bandbreite bewegt, einen definierten Betrag aus, den so genannten Bonus. Diese Bandbreite wird durch den Sicherheitslevel und den Bonuslevel definiert. Der Sicherheitslevel befindet sich in der Regel 20 % 40 % unterhalb des Kurses der zugrunde liegenden Aktie. Der Bonuslevel befindet sich zumeist zwischen 10 % und 30 % oberhalb des Kurses der zugrunde liegenden Aktie. Notiert die Aktie am Laufzeitende zwischen Sicherheitslevel und Bonuslevel und hat den Sicherheitslevel während der Laufzeit nicht
berührt oder unterschritten, so erhält der Anleger eine Rückzahlung in Höhe des Bonuslevels und damit den Bonus ausgezahlt. Steht die Aktie am Ende der Laufzeit unter dem Sicherheitslevel oder über dem Bonuslevel oder hat die Aktie während der Laufzeit den Sicherheitslevel einmal berührt oder unterschritten, dann erhält der Anleger den Wert der Aktie.
Der Unterschied zum Direktinvestment
Das attraktive Risikoprofil hat natürlich seinen Preis. Im Gegensatz zum Direktinvestment
verzichtet der Käufer eines Bonus Zertifikates auf den Dividendenbezug. Die Dividenden, die während der Laufzeit anfallen, werden verwendet, um den Bonus zu finanzieren.
Discount Zertifikat oder Bonus Zertifikat?
Ein Investor, der sich in einer bestimmten Aktie engagieren möchte, stellt sich die Frage, welches der beiden Instrumente unter Risiko-Ertrags-Gesichtspunkten für ihn am besten geeignet ist. Beide Zertifikatstypen haben abhängig von der Markterwartung Vorteile. Bonus Zertifikate bestechen durch die unbegrenzte Gewinnmöglichkeit nach oben. Discount Zertifikate bieten insbesondere in Seitwärtsmärkten höhere Ertragschancen und einen größeren Risikopuffer. Allgemein läßt sich sagen: Je höher der Anleger die Wahrscheinlichkeit für einen Anstieg
des Aktienkurses einschätzt, desto eher ist ein Bonus Zertifikat zu empfehlen. Und
umgekehrt, je wahrscheinlicher ein Seitwärtstrend ist, desto eher ist ein Discount
Zertifikat zu empfehlen.
Die Funktionsweise im Detail
Nachfolgend möchten wir Ihnen die Funktionsweise am Beispiel der DaimlerChrysler-Aktie erläutern.
1. Aktie steigt und bleibt über dem Bonuslevel:
Bei Fälligkeit erhält der Anleger je Bonus Zertifikat eine Aktie.
Da die Performance der Aktie den Bonusbetrag übersteigt, erhält der Anleger anstelle
einer Rückzahlung in Höhe des Bonuslevels die Aktie.

2. Aktie steht am Ende der Laufzeit zwischen Bonuslevel und Sicherheitslevel
Das Bonus Zertifikat wird bei Fälligkeit zum Bonuslevel zurückgezahlt.
Fällt die zugrunde liegende Aktie innerhalb der Laufzeit niemals auf oder unter den
Sicherheitslevel und befindet sich am Ende der Laufzeit zwischen Sicherheitslevel und
Bonuslevel, so erhält der Anleger den Emissionspreis des Zertifikates zuzüglich der
Bonuszahlung, den sogenannten Bonuslevel, ausgezahlt. In diesem Fall schneidet das
Bonus Zertifikat deutlich besser ab als die Aktie.
3. Aktie fällt unter den Sicherheitslevel
Bei Fälligkeit erhält der Anleger je Bonus Zertifikat eine Aktie.
Fällt die Aktie während der Laufzeit nur einmal auf oder unter den Sicherheitslevel, so
verfällt der Bonus. In diesem Falle kommt es nicht zur Auszahlung des Bonusbetrages,
unabhängig davon, ob die Aktie am Ende der Laufzeit über oder unter dem Bonuslevel
notiert. Der Anleger erhält am Ende der Laufzeit die unterliegende Aktie.

Eine Beispielrechnung

Bonus Zertifikat versus Direktinvestment
Kurs des Bonus Zertifikates bei Emission: EUR 35,00
Kurs der DaimlerChrysler-Aktie bei Emission: EUR 35,00
Bonuslevel: EUR 43,00
Sicherheitslevel: EUR 26,00

Kurs der Aktiebei Fälligkeit Kurs des Bonusbei Fälligkeit Gewinn/Verlustder Aktie* Gewinn/Verlust des Bonus Zertifikates
1. Aktie steigt und notiert am Laufzeitende über dem Bonuslevel 45 45 28,6 % 28,6 %
2. Aktie bewegt sich über dem Sicherheitslevel und steht am Ende der Laufzeit unter dem Bonuslevel 3530 4343 0,0 %-14,3 % 22,9 %22,9 %
3. Aktie fällt unter den Sicherheitslevel und notiert am Laufzeitende unter dem Bonuslevel 30 30 -14,3 % -14,3 %
4. Aktie fällt unter den Sicherheitslevel und notiert am Laufzeitende über dem Bonuslevel 45 45 29,6 % 29,6 %
* Bei der Performanceberechnung der Aktie werden Dividendenerträge nicht berücksichtigt. Die
Betrachtung bezieht sich allein auf die Kursentwicklung der Aktie.

Die Simulation verdeutlicht die Vorteile in leicht fallenden oder seitwärts tendierenden Märkten. Trotz einer negativen Kursentwicklung wie in Szenario 2 dargestellt, hat der Anleger die Möglichkeit mit Bonus Zertifikaten eine attraktive Rendite zu erzielen.
Für wen eignen sich Bonus Zertifikate?
Bonus Zertifikate eignen sich für alle Investoren, die in eine Aktie oder einen Index investieren möchten, also auf steigende Kurse setzen, aber auch eine Seitwärtsbewegung, nur leicht steigende oder leicht fallende Kurse für wahrscheinlich halten.
Anstatt eine Aktie zu kaufen, erwirbt der Anleger ein Bonus Zertifikat und verbessert dadurch sein Chancen-/Risiko-Verhältnis deutlich.

Die Funktionsweise von Bonus Zertifikaten
Bonus Zertifikate sind Direktinvestitionen in Aktien in vielen Marktsituationen überlegen. Doch wie sind Bonus Zertifikate genau aufgebaut?
Hinter einem Bonus Zertifikat verbirgt sich der Kauf eines Basiswertes sowie der gleichzeitige Kauf einer Down-and-out-Verkaufsoption. Diese Verkaufsoption wird u.a. über die während der Laufzeit des Bonus Zertifikates erwarteten Dividendenzahlungen des Basiswertes finanziert. Der Anleger verzichtet demnach beim Kauf eines Bonus Zertifikates auf die Dividendenzahlungen des Basiswertes und erhält statt dessen diese besondere Verkaufsoption, die das charakteristische Auszahlungsprofil ermöglicht. Der Basispreis dieser Verkaufsoption entspricht dem Bonus Level. Im Unterschied zu anderen Verkaufsoptionen besitzt eine Down-and-out-Verkaufsoption eine weitere Barriere, die bei dem Bonus Zertifikat dem Sicherheitslevel entspricht. Fällt der Kurs des Basiswertes auf den Sicherheitslevel, dann verfällt die Down-and-out-Verkaufsoption sofort wertlos und kann somit nicht mehr den Bonuslevel sicherstellen. Aus dieser Konstellation wird ersichtlich, daß der Preis des Bonus Zertifikates während der Laufzeit sich um den Preis des Basiswertes bewegt.

Besondere Risiken von Bonus Zertifikaten
Berührt oder unterschreitet die unterliegende Aktie oder der Index während der Laufzeit den
Sicherheitslevel auch nur einmal, so kommt es zu keiner Auszahlung des Bonusbetrages, unabhängig vom Kurs der Aktie oder des Index am Laufzeitende, und der Anleger erhält am Laufzeitende im Austausch entweder die unterliegende Aktie oder im Falle eines Index, den Gegenwert des Indexstandes am Laufzeitende in Euro ausgezahlt.
FdA



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen