Beim Farmerfreund Ernst.

Geschrieben von Oldy am 28.01.2007 09:07:00:

Heute verbrachte ich wieder einmal einen Nachmittag bei meinen Freund Ernst. Er hat auch das Skifahren fast aufgegeben und haust mit seinem Hund ganz allein auf seiner großen Farm.
Er überlegt sich schon schwer, ob er überhaupt noch einmal nach Deutschland fliegen soll. Eisfischen und manchmal Jagen und Tischlerei sind seine einzige Beschäftigung.
Er hat einen Kühlschrank voll Gemüse und einen anderen voll von Fleisch und der Hund frißt mehr davon als er. Er bekam gerade filet mignon zum Abendessen, als ich dort war. Das Vieh ist verwöhnt und frißt normales dogfood gar nicht mehr.
Er war froh, jemand zu haben, mit dem er sich unterhalten konnte und als ich am späten Nachmittag noch vier Dosen Bier wieder abfuhr, war er etwas besorgt.
Ich rief ihn deshalb an, daß ich sicher heim gekommen war. Vier Bier sind doch für jemand, der auch nach zwei Liter Wein sicher heim gekommen ist und nie einen Unfall baute, kein Problem. In Millionen von Fahrkilometern.
Nun vertrage ich ja nicht mehr so viel und w+rde nach einem Liter Wein kaum mehr ein Auto lenken. Wozu das riskieren? Abgesehen davon, daß man damit vielleicht den Führeschein riskiert. Ein Taxi ist in so einem Fall wohl billiger. Hätte ich das Gefühl gehaht, daß ich nicht mehr fahrtüchtig gewesen wäre. hätte ich einfach sein Gastzimmer benützt.



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen