Re: Erfahrungen mit A-W_D

Geschrieben von Urknall am 29.01.2007 23:29:00:

Hallo prinz_eisenherz, Oldy.
Ihr habt natürlich Recht. Man muss bei solchen Dingen sehr vorsichtig sein
was man sagt und zu wem man es sagt. Recht haben heißt nicht immer Recht
bekommen! Deshalb möchte ich nochmal ausdrücklich klar stellen, dass es
sich bei meinem Beitrag um meine persönliche Meinung und die Aussagen von
Mitgliedern des ehemaligen A-W_D Aussteiger Forums handelt.

@Oldy:
Wenn möglich kürze bitte meinen Beitrag um die letzten beiden Absätze
("Bezüglich Immobilien..." und "Wie BHW-Sparer...". Es könnte ungewollt
der Eindruck entstehen das ich den A_W-D dieser Sache bezichtige, was
nicht richtig ist. Ich werde die beiden Links zu einem späteren Zeitpunkt
nochmal unabhängig von Firmen nennen.
Sich auf einen Rechtsstreit einzulassen ist oft sinnlos. Hilfreicher ist es
mitunter damit zu drohen, die Informationen an eine der Presse nahestehende,
vertrauenswürdige, Person weiter zu geben. Mit etwas Recherche kann man
diese ausfindig machen. Mir sind sie bekannt.

Ganz ausdrücklich hinweisen möchte ich auf diesen Artikel:
http://archiv.tagesspiegel.de/archiv/27.10.2000/ak-so-im-14519.html
Gefunden habe ich den Artikel über diese Seite:
http://www.geprellte-strukkis.de
Man kann hier auch mal nach oben genannter Firma suchen.
Mir ist der genannte Herr persönlich bekannt.
Er wurde mir einmal als zur B°H*W zugehörig vorgestellt.
2004 war er im Vorstand der S\A*B-AG.
Bis 2002 war er in der Geschäftsführung des A\W-D und
wechselte danach zur A\U/F*I_N_A - Holding.
Bei der S\A*B-AG scheint er heute auch nicht mehr zu sein.
Versucht doch mal heraus zu finden, wo er heute arbeitet.
(evtl. Sächsische A*u\f-b°a°u B+A#NK?)
A\W-D ist eine Firma, die in Finanzgeschäften berät. Dazu gehören
auch Immobiliengeschäfte. S\A*B-AG finanziert Immobilienbauten.
B°H*W ist ein Baufinanzierer für den Privatkunden.
Als Privatkunde kann man sich natürlich von 1.Firma beraten lassen,
die 2.Firma könnte den Bau finanziert haben und die 3. könnte dem
Kunden ein Darlehen geben...
Klingelts bei Euch?
Ich werde den nächsten Beitrag vollständig anonymisiert schreiben,
was allerdings nicht ganz einfach wird. Wird etwas dauern.

@Prinz_Eisenherz:
> Ich klage jetzt nicht über Beratung bei Großvermögen, sondern
> beziehe mich z. b. auf den ernsthaften Klein- und Mittelsparer,
> der mit Geduld und Spucke sich sein gesamtes Arbeitsleben entlang
> eine auskömmliche Altersrücklage schaffen will.
Mir geht es da genauso wie Dir. :)
Was rkoenig geschrieben hat kann ich nur unterstreichen!
Vielleicht ist diese Seite und Zeitschrift eine Hilfe:
http://www.derfreieberater.de/
Das scheinen wirklich unabhängige Berater zu sein. Leider habe ich
das Heft bislang nur einmal, 2005, im Zeitschriftenhandel gesehen.
Ganz hilfreich könnte auch dieser Link sein:
http://www.wolfgang-kynast.de/inhalt.htm#struktur
Wichtig ist das Du den Berater für seine Dienstleistung direkt
bezahlst und nicht über irgendwelche Umwege wie die Provision.
Die andere Alternative ist, sich selbst in die Materie einzulesen.
Ich denke daran geht so oder so kein Weg vorbei.
Den diversen Finanzzeitschriften würde ich Unabhängigkeit zugestehen,
da sie über den Heftpreis finanziert werden. Aber auch da sollte man
kritisch hinterfragen!



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen