Re: Ausgezeichnet!

Geschrieben von Oldy am 30.01.2007 06:46:00:

>Hi
>Danke für die Auskunft
>>1. Liquide Mittel in nennenswerter Höhe für Investitionen im Land
>>2. Englisch oder Französisch fliessend sprechen, am besten beides
>>3. Spezialkenntnisse besitzen in Berufen in denen Arbeitskräftemangel herrscht
>>4. jung sind
>>5. Über einen ausgezeichneten Leumund verfügen (Pol. Führungszeugnis, Schuldnerauskunft)
>>6. Verwandte in Canada haben
>Zu 1), dass ist nicht vorhanden sonst hätte ich mich dort wohl schon eingekauft ;o).
>2) Englisch ja, Französisch verstehe ich einiges, sprechen wäre etwas hakeliger
>In wieweit müssen dort Nachweise geführt werden (Toefel??)
>3) Ausbildung zum Bankkaufmann (+ Finanzassistent)- dort habe ich anschliesend noch gearbeitet.
>Bald kommt noch ein Abschluss Bachelor in informatikähnlichem Fach hinzu (ich will ja hier nicht meine Identität preisgeben ;o).
>4) 30 - kommt darauf an wie in Canada "jung" definiert wird.
>5) dürfte auch kein Problem sein
>6) Ja das habe ich auch, allerdings schon länger keinen Kontakt mehr gehabt.
>Meine Motivation wäre wohl eher eine neue Kultur zu entdecken (und nebenher meine Sprachkenntnisse zu erweitern).
>Natürlich könnte ich auch in Deutschland weiter Karriere machen.
>Allerdings geht mir hier vieles auf die Nerven. Andauernd lügende Politiker, die steigende Steuerlast und nicht zu letzt die immer nervigeren werdenden Frauen (von den immer weiter steigenden Ansprüchen mal abgesehen).
>Das was ich in den Dokumentationen über Kanada gesehen habe, war recht vielversprechend.
>Die Menschen schliessen ihre Türen nicht zu, die Menschen schienen alle etwas freundlicher gestimmt (die Realität ist natürlich komplexer - trotzdem sehr schöne Aussichten).
>Zu den Gemeinsamkeiten zwischen der USA und Canada. Ich hoffe Du beziehst Dich auf die guten Seiten der USA und nicht auf die schlechten??
>Was mich abschrecken würde, wären beispielsweise:
>- Überwachungswahn
>- Treten der Menschenrechte
>- heftige soziale Gegensätze
>- unbezahlbare Krankenversicherung
>- ständiger patriotistischer Müll in den Medien
>- unbezahlbare (Weiter-) Bildungskosten
>- Abbau von Bibliotheken und Weiterbildungsmöglichkeiten
>...
>Gruss
Oldy $$$
Nach meinen kürzlichen Erfahrungen mit meiner Enkelin bin ich nicht mehr sehr überzeugt, daß Leute aus Deutschland die Fähigkeiten haben es hier in Canada zu schaffen. Bleibt lieber in Deutschland.
Meine Familie hätte alle Voraussetzungen gehabt. Ein sicheres Heim. Zeit genug, um sich einzuhewöhnen Arbeitsmüglichkeit als zweiter Dachdecker in einem Bereich von etwa 50,000 Leuten. Oder eine Werkstatt als Automechaniker. Nix. Uninteressant. Nur weil hier ein Arzt der schwangeren Enkelin sagte, daß Schwangerschaft keine Krankheit sei, hauten sie wieder ab.
Es tut mir ja leid, hauptsächlich wegen der süßen dreijährigen Urenkelin Sidney, der ich gerne skifahren gelehrt hätte, aber was kann man da tun? Die Kleine konnte schon besser Englisch als ihre Mutter



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen