Die "Münze" ist ein Derivat der Macht

Geschrieben von JK am 30.06.2012 12:43:50:


Wie wäre es mit dem einfachsten? Den Kameraden da oben die Machtbasis entziehen. Und das ist das Geld. Also eigenes Geld im Rahmen einer Gemeinschaft herausgeben, es mit eigener Leistung decken und es VERWENDEN statt des Obrigkeitsgelds, auf das alle Kapos und Sklaven im Gulag so scharf sind.

Darauf herrscht allermeist völliges Schweigen, nicht mal eine Nachfrage, einfach nur "bloss nicht wahrnehmen"
und im nächsten Posting geht es dann wieder los
"Das ist ja alles schlimm, wir müssen eine Partei gründen, eine Petition zeichnen, unbedingt dies weiterleiten, unbedingt protestieren, ruft alle auf"


Da müßte man ansetzen. Völlig d'accord.
Aber ist diese Lösung wirklich massentauglich?
Die Macht wird sich nicht so einfach die Butter vom Brot nehmen lassen.
Zur Not würden die Leute reihenweise eingekerkert, die Rheingold verwenden,
wenn es zu einer echten Bedrohung würde.
Die Macht rührt von den Gewehrläufen her.

Es wäre ein Leichtes unseren armen fehlgeleiteten Mitmenschen vor den Fernsehbildschirmen zu erklären,
wieso die Rheingolder an Allem die Schuld tragen. Auch schon an "Lehman". Auf dem Videomaterial, das man angeblich in Obama-sin-badens Haus in Pakistan gefunden hat, würde man dann in der Tagesschau gezeigt bekommen, wie es der große Derrorist selbst war, der das Rheingold erfunden hat, um die westliche Welt zu stürzen.

_____________________________________________________________
"Höre jedermann zu, lies alles, aber glaube nichts, was Du nicht in Deinen eigenen Recherchen für Dich bewiesen hast."
(William Milton Cooper)


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen