Es ist von dir unhöflich

Geschrieben von paideia am 04.07.2012 16:23:09:


..die durch umlaufendes GELD abgebaut werden. „Giralgeld“ sind aber nullfristige Geldansprüche.
In der Geschichte waren die Geldansprüche jedoch längerfristig, "Giralgeld" kam also gar nicht vor, wie hätte das auch funktionieren sollen?

Hier noch mal zum nachlesen:

Das rätselhafte 5-Mark-Stück


Hallo,

freidenk und Axel haben doch die Frage ganz klar beantwortet. Es gibt dieses rätslhafte 5 Mark-Stück nicht im heutigen Geldsystem. Das würde dir spätestens dann einleuchten, wenn du das buchhalterich nachprüfen würdest:
Auch die Aussage von Herrn Hannich, (der du dich ja anschliesst), ist Unsinn, dass je mehr Schulden, desto weniger Geld. Die Deflation, bzw mangelnde Liquidität an ZBGeld ist immer erst eine Folgeerscheinung von zu hoher Giralgeldschöpfung ex ante.
Wobei man hier auch die Teilmengen beachten sollte oberhalb von M1, die ja weitere Geldschöpfung ermöglichen.


BankA
Aktiva........................................Passiva
Barreserve: 5................/............Vbk ggü A:5

--->Kunde A hebt Geld ab: Dann Bank A jeweils 0 (Bilanzkürzung)
--->Kunde A zahlt bei Bäcker B, und B tilgt mit dem Bargeld seine Schulden:

Bank B vor Einzahlung

Aktiva............................................Passiva
Ford. ggü B: 5 .......... /...................

---> B zahlt 5 ein:
Bank B nach Einzahlung

Aktiva............................................Passiva
Barreserve: 5 .......... /.....................

Nun muss sich jemand verschulden, damit die 5 wieder in den Umlauf kommen

Und damit entsteht eine neue Forderung (Aktivtausch)

Dazu kommt noch, dass sich auch irgendeine Bank C verschulden musste, damit die Barreserve von 5 in den Umlauf kommt. Entweder am Interbankenmarkt oder direkt bei der Zentralbank.
Dann stünde nämlich oben in der Passiva z. B. Vbk ggü Bank/ZB.

Der zweite Aspekt ist, dass Bargeldein-/auszahlungen nur einen Bruchteil des heutigen Giralgeldverkehrs darstellt. Aber auch sonst kann ich keinen Vergleich finden zu deinem Clown mit dem heutigen zahlungsverkehr

Auch die „originär" geschöpfte ZB-Geldmenge. z. B. durch Devisenkäufe, Goldkäufe ist relativ gering zu M1.


Warum hast Du mit zwei verschiedenen Namen geantwortet, und das auch noch unhöflich?


Ich habe nur einen Namen.
Es ist mMn auch nicht höflich, die Intelligenz der Leute zu beleidigen mit immer wieder den gleichen Unsinn,
dass Giralgeld kein Geld ist.

Gruß


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen