Zins und Deflation

Geschrieben von G.Hannich am 09.02.2007 20:15:00:

>Wenn der Widerstand beim Gold-Kurs nun nachhaltig gebrochen wird, wird er auf auf das Hoch vom Mai 2006 steigen. Dann wird es spannend. Sollte auch dieser Widerstand gebrochen werden, geht als nächstes auf das Allzeit-Hoch. Darüber würde es wahrscheinlich kein halten mehr geben.
>Ich denke das kann sich noch eine ganze Zeit hinziehen, doch die Wahrscheinlichkeit dafür erachte ich als hoch.
>Bis 600$ wäre das Szenario neutral und unter 550$ gäbe es ein klares Verkaufsignal.
>Aktien korrelieren derweil mit dem Goldpreis!
>So sieht keine Deflation aus - ganz im Gegenteil, hier sucht Kapital eindeutig Schutz vor Abwertung!
--------
Nein, da ist gar nichts eindeutig!
Was, wenn das alles nur Bullenfallen sind, um _Dummies zum Einsteigen zu bringen und Gold danach aurf 200$ abstürzt?
Merke: NIEMAND hat ein Interesse daran, daß Otto Normalbürger mit seinen Krügerrand nun plötzlich durch Gold (das ihm durch massive Werbung eingeredet wurde) reich wird - das gleiche gilt für Aktien, Fongs, Anleihen...
Das hat rein gar nichts mit Inflationb zu tun - dagegen sprechen klar die Zinsen, die auf Rekordtief notieren.
Die Banken wären doch schön dumm, wenn sie nun billigste Kredite vergeben, die danach nichts mehr wert sind. Der Zinssatz korreliert EINDEUTIG mit Inflation und dEflation und niedrige Zinsen heißen DEFLATION!
Nicht immer alles glauben, was einem die Medien vorkauen!



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen