Re: Gold-Spot 666$

Geschrieben von Seriola am 09.02.2007 23:23:00:

Hi Gastronom!
Sehr wertvoller Beitrag!
"chartanalytisch ist dies sicher richtig. Wobei angemerkt werden muss, dass die 730 aus dem letzten Jahr nur mehr 10% Steigerung entsprechen und davon der sinkende Dollar in jedem Fall abzuziehen sein sollte. Bei Dividendentiteln sind die leichter zu erzielen, und vor allem jedes Jahr. Auch die 850 sind im Prinzip kein Ansatz für ein lohnendes Investment, da ein Rückschlag nach Scheitern an der Marke das Gold dermaßen überproportional zerbröseln würde, dass Aktien besser abschneiden würden (Substanzwerte wohlgemerkt)."
>>>>>
War keineswegs zur Spekulation gemeint - eher als Absicherung!

"Sorge macht mir, wenn tatsächlich dann Kurse von 1.400, 3.000 oder gar 10.000 kämen, dies wäre ein akutes Indiz für den Kollaps des Finanzsystems mit allen erdenklichen Folgen bis hin zu länderübergreifenden Kriegen, Bürgerkriegen, Versorgungskrisen und was sonst noch alles. Ich spreche hier als jemand, der über Gold auch physisch verfügt, da wäre ein Kurs 10.000 mal + 3.000 %, aber darauf würde ich im Gegensatz zu der aktuell immer überschäumender agierenden Horde von Papierspekulanten liebend gern verzichten, da ich um die Folgen weiß."
>>>>>
Das sind wir hier im Forum wohl kollektiver Meinung. Aber ändern werden wir das nicht!!! -Et kütt wie et kütt.
Also heißt es für uns, das Beste daraus machen.
Btw halte ich 3000$ langfristig für durchaus realistisch. Das war mein erstes Bauchgefühl schon vor 10 Jahren und das liegt häufig richtig.
Den ganzen Rest den Du hier schreibst finde ich sehr interessant, da horizonterweiterend => sicher ist, daß auch unsere Generation ihre Krise erleben wird wie jede andere. Insofern halte ich solche Überlegungen für wichtig.



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen