Auch diese, deine Erwartung wird nicht eintreten.

Geschrieben von prinz_eisenherz am 12.02.2007 18:33:00:

## Bis hier hin ist für mich die Welt ja auch noch in Ordnung. Es gibt aber noch einen Pferdefuß: Volksverarmung bringt langfristig anarchistische Zustände. Diese beginnen sich in kleinen Schritten in den entstehenden Slums zu entwickeln und greifen immer weiter auf andere Bereiche des gesellschaftlichen Lebens über.##
Hallo Faultier,
das ist die zweite Variante, Revolution, Bürgerkrieg, Anarchie wegen der zunehmenden Verarmung und über diesen Weg dann doch der Kollaps. Auch den bestreite ich.
Begründung:
Nenne mir eine ernst zu nehmende Widerstandsgruppe, die an den Grundfesten des herrschenden Staatsmacht rütteln konnte, sie zum Einsturz brachte, die aus der Gruppe der Arbeiter, der kleinen Angestellten, der Arbeitslosen sich gebildet, organisiert, von denen angeführt und zum Erfolg gebracht wurde?
Es gib keinen aus dieser Gruppe. Entweder fehlt denen das notwendige Wissen wie die Machtstrukturen funktionieren und sie greifen deswegen permanent die Falschen an. Oder die haben schlicht und ergreifend keine Zeit sich solchen Planungen einer effektiven Untergrundarbeit zu widmen. Und das Allerletzte, aber das Wichtigste, die eigentlich Betroffenen, die haben auch kein Geld dafür, einen solchen erfolgreichen Kampf zu führen. Revolutionen sind etwas für Reiche, denn Revolutionen die kosten Geld, viel Geld, wie Propaganda, Hilfstruppen, Versammlungsstätten, technische Ausrüstung etc.
Und dazu schaue dir mal an, aus welchen gesellschaftlichen Kreisen die sog. Revolutionäre kommen. Manchmal nicht der Führer als solcher, sondern die Personen der nächsten Ebene darunter, die eigentlichen Strippenzieher. Die waren oft genug alles Abkömmlinge des gut situierten Bürgertums. Manchmal gelangweilt. Manchmal auf der Suche für die praktische Anwendung ihrer hohen Bildung in Staatsbürgerkunde, Politik und Ökonomie. Manchmal frustriert, weil ihnen der Staat aufgrund ihrer Bildung, gemäß ihrer Abstammung, keine gut bezahlte Spielwiese abbieten kann. Aber aus dem Kreis der Armen, der Verarmten, aus dem kommen die Umstürzler selten und wenn, dann nur als Gallionsfiguren.
Und ein drittes, und das Beste zum Schluss. Vergegenwärtige dir den immer dichter werdenden Kontrollapparat der Sicherheitsorgane mit Hilfe von Überwachungskamera, das Abhören von Funktelefonen, das Ausspionieren der Internetkommunikation, die totale Datenkontrolle, welche Bücher du ausleihst, was du bei Google suchst, welche Unterhose du kaufst, in welchen Vereinen du Mitglied bist, der Chip im Geldschein, der Chip ohne Geldschein, als Geldersatz zum Bezahlen. Alles natürlich zur vorbeugenden Terroristenbekämpfung gedacht, und begleitend wird der gesamte Datenstrom permanent von Programmen durchgefiltert, auf der Suche nach den bekannten Schlüsselinformationen, die dazu führen können, das du erst einmal unter einen Anfangsverdacht fällst.
bis denne
eisenherz



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen