Film "Knallhart" - beschreibt er die Auswüchse des Systems ?

Geschrieben von Ralf am 14.02.2007 11:50:00:


Bin zufällig über den Film "Knallhart" gestolpert. Der Film ist so gar nicht politisch korrekt - auch wenn in dem Film hoffentlich sehr übertrieben worden ist (die Realität ist wohl nicht so), die Grundtendenz mag so wohl stimmen. :-(
Für mich als Österreicher ist sowas schlicht nicht vorstellbar.
Danach habe ich ein Interview von den zwei politischen Filmdiskutanten Bürgermeister von Neukölln (Buschkowsky) und dem Grünen Özcan Mutlu gelesen.
Der Grüne schiebt wie gewohnt den schwarzen Peter wieder einmal den Schulen und der Bildungspolitik zu (aber: auch die Schule kann nicht alles richten, nebenbei hat heute eine Schule null Erziehungsmittel mehr in der Hand - wie sollen sich die Lehrer da bitte durchsetzen? - Stichwort positive Erzihungsmittel) - und er beklagt die mangelnde Integrationsbereitschaft - eh klar - das zieht immer.
Buschkowsky hält sowas von dagegen und macht Klartext - wundere mich schon etwas, dass der die Karriereleiter hochsteigen konnte. (okay, Bürgermeister von Neukölln scheint nicht gerade das Gelbe vom Ei zu sein).
Fazit: die Großstädte scheinen immer mehr im Chaos zu versinken.
Link zum Interview:
http://archiv.tagesspiegel.de/archiv/10.02.2006/2337914.asp
Und sowas veröffentlichen die in einer Tageszeitung - mir völlig unverständlich. ;-)
Schon komisch, warum der 15 jährige deutsche Junge im Film wohl Michael Polischka heißt? ;-) wuahahaha



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen