Möglichkeiten des Geldes

Geschrieben von Oldy am 15.02.2007 13:30:00:

Diesmal ohne Freigeld:-)
Die vier Möglichkeiten des Geldes.
1) Inflation
Da werden die Warenpreise höher. Genauer ausgedrückt: das Preisniveau steigt, denn einzelne Preise,besonders Monopolpreise können sich auch gegensätzlich entwickeln. Geld wird weniger wert.
2) Stabilität.
Da bleibt das Preisniveau gleich. Da dieser Zustand noch nie für längere Zeit erreicht wurde bei dem Geld gleich viel wert blieb, gibt es einentlich keinen geldspezivischenAusdruck dafür.

3) Stagflation
Das ist eine Mischform, wo bei eventuell sogar noch herrschender leichter Inflation sich das Geld vom Markt zurückzieht, weil es keine lohnenden Anlagen,besonders in Warenlager mehr gibt.

4) Deflation
Da sikt das Preisniveau. Waren werden billiger und Geld mehr wert.
Nun wollen wir untersuchen, was die Folgen bei all diesen Möglichkeiten sind.
1) Bei leichter Inflation floriert der Handel, weil die Leute ihr Geld schnell ausgeben, bevor die Waren noch teurer werden. Das Geld bleibt auf dem Markt. Erst wenn die Inflation sich verstärkt bricht der Handel zusammen, weil dann die Waren vom Markt verschwinden. Die verbleibenden werden immer teurer und die Inflation beginnt zu galoppieren.Das ist eine unausbleibliche Entwicklung.
2) Das hat es ja wie gesagt, noch nie gegeben und wir können daher nur phantasieren,wie eine Wirtschaft damit aussehen würde. Eine Wirtschaft ohne Unterbrechungen durch Inflationen und Deflationen würde aber zur Beendigung des Mangels auf dieser Welt führen und da ja jeder Preis der Ausdruck eines Mangels ist, bleibt da alles offen.
3) Stagflation ist auch durch Rückzug des Geldes vom Markt gekennzeichnet und hat ähnliche Folgen wie Deflation mit schweren Schäden für die reale Wirtschaft. Dafür erreicht die Spekulation ungeahnte Ausmaße. Dieser Zustand kann lange Zeit dauern, aber beim Platzen größerer Spekulationsblasen sehr schnell auch sowohl in Deflation als auch in Hyperinflation umsclagen.

4) Deflation ist der Zustand, wo Geld mehr wert wird und das Warenpreisniveau sinkt. Geld zieht sich vom Markt zurück, weil die Leute warten bis die Sachen noch billiger werden. Warenlager werden blockiert und aller Handel kommt zum Erliegen. Kein Großhändler kann einkaufen, wenn er nicht verkaufen kann oder nur zu Preisen die so gesunken sind, daß er nichts mehr verdient. Es ist im Gegensatz zu Inflation ein langsamerer Prozess, aber genau so selbstverstärkend und kann kaum mehr umgedreht werden. Ganze Zivilisationen sind daran zugrunde gegangen.
Wir sind derzeit an den Punkt angelangt, an dem die Stagflation in Deflation übergehen kann, wenn wir nichts dagegen unternehmen und dann beginnt der erbitterte Kampf um Absatzmärkte, der meistens zum blutigen Krieg ausartet.



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen