Re: Was ist Geld? Versuch einer Definition.

Geschrieben von Oldy am 18.02.2007 04:38:00:

>Aber Zahlungsmittel ist Geld nur geworden, weil es Tauschmittel ist (Mises, S. 44).
>Das was die Rechtsordnung unter Geld versteht, ist eben nicht das allgemeine Tauschmittel, sondern das gesetzliche Zahlungsmittel. Es konnte gar nicht Aufgabe der Gesetzgebung oder der Rechtswissenschaft sein, den ökonomischen Begriff des Geldes zu definieren (Mises, S. 44, 45).
>Gruß
>Peter_X, Lizenzierter Vermögensverwalter
Oldy $$$
Richtig Peter,
Wer als Geld nur das rechtliche Konstrukt gesetzliches Zahlungsmittel sieht, hat wenig Ahnung vom Geld als Zwischentauschmittel.
Kein Verkäufer will in Wirklichkeit diese bunten Zettel. Er will das, was er später dafür kaufen kann. Gezwungenerweise wll er es allerdings auch als Schuldentilgungsmittel und als Steuerzahlungsmittel aber das ist sekundär. Am besten sieht man die wahre Funktion des Geldes im Schwarzhandel. Da ist es weder Steuerzahlungsmittel noch Schuldentilgungsmittel. Da ist es reines Zwischentauschmittel und sein Wert ergibt sich nach dem Gesetz von Angebot und Nachfrage.



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen