Re: Was ist Geld? Versuch einer Definition.

Geschrieben von M.Raptis am 18.02.2007 13:09:00:

>Oldy $$$
>Du redest aussachließlich vom heutigem Geld und hast da auch weitgehend recht aber Freigeld ist auch Geld und genau so ein Zahlungsmittel, das allerdings freiwillig akzeptiert wird.
Ja, das können die Vertragsparteien ausdrücklich vereinbaren. Tun sie das nicht, gilt Euro.
>Auch mit Freigeld werden Schulden bezahlt werden können.
Mit Regios wird man Schulden erst in größerem Umfang zahlen können, wenn es keinen Staat mehr gibt, der sein Zahlungsmittel herausgibt und sein Zahlungsmittel über Steuern zurückverlangt.
>Der einige Unterschied ist der, daß es als Wertaufbewahrungsmittel nicht besser ist als dauerhafte Güter.
Und das man damit bspw. keine Steuern zahlen kann, nicht zu vergessen.
>Dafür kann es aber kaufkraftbeständig gehalten werden.
Das ist bisher eine unbewiesene Behauptung von dir. Zeig doch mal, wie das gehen soll mit der Kaufkraftstabilität.
>Es ist praktisch eine leibhafte Indexklausel. Viele Herausgeber von Freigeld garantieren das sogar auf den Gutscheinen.
Das ist keine "Garantie", es ist ein Versprechen der Herausgeber ohne wirkliche Sicherheit.
>Du hast anscheinend sehr wenig Ahnung davon und was passieren wird, wenn durch Freigeld das Monopol des anderen Geldes als Zahlungsmittel gebrochen wird.
Ich habe sehr viel Ahnung davon, warum Regios das Monopol des "anderen Geldes" nicht brechen können. Du kannst die Leute nicht dazu zwingen Gogos anzunehmen, der Staat kann die Leute aber dazu zwingen GZ anzunehmen (Verwaltungsvollstreckung, Zwangsvollstreckung).
>Spätestens dann wird sich die Wertlosigkeit unseres heutigen Geldes herausstellen.
Das hab ich schon tausendmal erklärt, aber egal. "Unser heutiges Geld" wird nicht wertlos, sondern die darauf lautenden Geldguthaben/schuldenpaare.
>Das wird zwar auch ohne Freigeld passieren, aber wenn Freigeld in ausreichender Menge verwendet wird, ist eine Deflation nicht mehr zu machen und damit ist die Macht des alten Geldes gebrochen. Es hat diese nämlich nur, weil man damit eine Deflation machen kann.
Deflation "macht" man nicht, Deflation ist eine zwangsläufige Folge unseres Systems. Man kann allenfalls eine Inflation "machen".
MfG - M.Raptis



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen