Re: Was ist Geld? Versuch einer Definition. / Giganten der VWL

Geschrieben von Peter X am 18.02.2007 13:16:00:

>>Warum stehen bei der ZB die Kunden Schlange und der arme Oldy muß kämpfen, kämpfen, kämpfen?
>Gute Frage! Die Antwort ist, dass die Wirtschaftsteilnehmer gesetzlich dazu gezwungen sind, ZB-Geld anzunehmen, damit sie ihre Schulden bezahlen können. Deshalb nennt man Geld auch GZ.
>Niemand ist aber dazu gezwungen, Gogos anzunehmen, eher im Gegenteil. Die Wirtschaftsteilnehmer sind dazu gezwungen Gogos abzulehnen, weil die Finanzbehörde ZB-Geld haben will. Steuererklärungen sind in Euro zu abzugeben und nicht in Gogos.

mmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmm
Sie stellen schon wieder auf den juristischen Begriff des Geldes als GZ ab. Sie wollen nur den ökonomischen Inhalt nicht akzeptieren und kommen dann zu falschen Schlüssen.
Juristische Begriffe im ökonomischen Context sind aber nicht der ökonomische Inhalt selbst.
Beispiel: Ein Mietvertrag wird vom Mieter ordnungsgemäß schriftlich gekündigt. Das ist juristisch ein Gestaltungsrecht in der Form einer einseitigen schriftlichen, empfangsbedürftigen Willenserklärung. Der Mietvertrag erlischt mit Wirksamkeit der Kündigung. Der ökonomische Inhalt, die Wirkungen dieses Vorganges ist, daß der Mieter ab Erlöschen des Mietvertrages keine Miete mehr zahlen muß (über weitere diesbezüglich entstehende Rechtswirkungen möchte ich nicht ausufernd Weiteres ausführen).
Gruß
Peter_X



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen