Re: Was ist Geld? Versuch einer Definition. / Giganten der VWL

Geschrieben von Hardy, der Student am 18.02.2007 14:56:00:

>>Warum stehen bei der ZB die Kunden Schlange und der arme Oldy muß kämpfen, kämpfen, kämpfen?
>Gute Frage! Die Antwort ist, dass die Wirtschaftsteilnehmer gesetzlich dazu gezwungen sind, ZB-Geld anzunehmen, damit sie ihre Schulden bezahlen können. Deshalb nennt man Geld auch GZ.
Immer schön langsam. Wer ist gezwungen, Geld = GZ anzunehmen?
Ein Geldgläubiger. Niemand sonst!
Stellen wir den wichtigsten Punkt mal bitte auf die Füße:
Ich bekomme einen Grundsteuerbescheid. Ooooch, der arme Herr! Welchem schrecklichen Zwang er jetzt ausgesetzt ist. Er muß Geld annnehmen. =:-)
Nee, nee, mein lieber, der unter Zwang gesetzte Steuerknecht bin ich.
Ich bin gezwungen, GZ abzuliefern.

>Niemand ist aber dazu gezwungen, Gogos anzunehmen, eher im Gegenteil. Die Wirtschaftsteilnehmer sind dazu gezwungen Gogos abzulehnen, weil die Finanzbehörde ZB-Geld haben will. Steuererklärungen sind in Euro zu abzugeben und nicht in Gogos.
Die Fettung ist von mir.
Eben. Und noch mal ganz deutlich: Die Steuerschuld ist in GZ zu zahlen.
Gedächtniszitat von Gesell:
"Warum treibt der Bauer eine Kuh auf den Markt? Weil er sich das Silber, welches er als Steuer abzuliefern hat, mit der Kuh kaufen (man beachte die Wortwahl, HdS) will."
Im Link eine kleine Gabe aus dem Netz, zur Entspannung: ;)
Lieben Gruß
Hardy



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen