Re: Was ist Geld? Versuch einer Definition.

Geschrieben von Kruemel der Barbar am 18.02.2007 16:13:00:

>>OLDY $$$
>>Geldschöpfung und Kreditschöpfung sind zweierlei Dinge und da Du das nicht verstehst, hat es wenig Sinn darüber mit dir zu diskutieren...
>Falsch Oldy, die vermeintliche "Geldschöpfung der Geschäftsbanken" ist identisch mit Kreditvergabe der Geschäftsbanken.
>Hier haben die Banken Sichteinlagen (dringend zu unterscheiden von ZB-Guthaben). Davon halten sie bspw. 50% in Bar, weil die Nichtbanken 50% davon abheben, 2% halten sie als Mindestreserve bei der Zentralbank, es bleiben 48% zur Kreditvergabe. Ändern die Nichtbanken ihre Gewohnheiten und heben anstatt 50% auf einmal 80% ab, dann haben die Geschäftsbanken nur noch 18% zur Kreditvergabe zur Verfügung. Durch Kreditvergabe entstehen neue Geldguthaben/schuldenpaare, aber kein neues Geld.

So klingt das doch schon viel besser....
Hier wird doch ganz eindeutig ersichtlich, das, was als Reserve (Reserve Banking) bei der ZB hinterlegt wird, steht der Kreditvergabe nicht zur Verfügung, und im übrien wird nur das verliegen, was vorher auch jemand als Guthaben bei der Bank führt. Da wird nichts verliehen, was nicht da ist. Und eben aus diesem Grund sind jede Guthaben/Schuldenpaare die dabei entstehen auch voll durch Wirtschaftsleistung gedeckt, und können entgegen der Behauptungen von Giralgeldschöpfungs- bzw. Kreditgeldschöpfugnstheoretikern nicht inflationär wirken, bloß weil sich jetzt jemand Geld geliehen hat. Der eigentliche Besitzer des Geldes (Anspruchs) hats ja nich ausgegeben.
Ganz richtig, ganz richtig, da entsteht kein neues Geld, da entsteht nichtmal neuer Anspruch aufs Sozialprodukt.



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen