Re: Sozial gleich asozial (Hartz IV ist erst der Anfang)

Geschrieben von naknak am 19.02.2007 11:46:00:

>Wann muss ich denn Schulden machen?
>Wenn ich mehr ausgeben möchte als ich mir leisten kann.
>Auch wenn in den Produkten, die ich mir leisten muss, die Zinsen der Schuldenmacher eingepreist sind, so mache ich aber keine Schulden, sondern zahle nur die Zinsen derer, die im Wettbewerb investieren müssen.
>Geld ist doch nur ein Fetisch für Anspruchsvolle!
>Die wahren Werte sind die natürlichen Ressourcen.
>Ein Waldspaziergang kostet nichts, aber ein Besuch im Freizeitpark.
>Wenn ich bescheiden lebe, dann bin ich frei und lebe naturfreundlich und gesund!
>Sinkt mein Lohn, dann muss ich mich mit weniger Konsum eben zufrieden geben oder mich durch Lernen besser qualifizieren und damit mein Humankapital vergrößern.
>Für Konsum würde ich mich niemals arbeitsmäßig vergewaltigen oder mich von Banken abhängig machen.
>Der Weise lehnt sich zurück und wundert sich über die Süchtigen!
>Ob nun Freigeld oder Euros - meine Waffe heißt Bescheidenheit.
>Konsumverzicht macht frei - auch von Schulden.
>Hat jemand Schulden, dann schul` den in Bescheidenheit!
Hallo, du hast vollkommen Recht. Ein Problem wirds jedoch werden, wenn der "Markt" Dir deine Einnahmen derartig zusammenstreicht, so dass du deine Grundbedürfnisse nicht mehr befriedigt bekommst, also vor Hunger keine Muße mehr für einen Waldspaziergang und keinen Euro mehr übrig für einen Besuch im Freizeitpark hast. Und für Bildung musst du künftig ebenfalls blechen. Genieße die Zeit wenn du kannst, denn selbst Hartz-IV-Niveau ist derzeitig noch ein Luxus!
Gruß



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen