Re: Sozial gleich asozial (Hartz IV ist erst der Anfang)

Geschrieben von naknak am 19.02.2007 15:39:00:

>>Das Problem ist genau die Salamitaktik. Wann wird die Salami zu kurz,so dass das Abschneiden für die Messerinhaber nicht mehr möglich ist? (Ohne Gegengewalt)
>>Sollen die Deutschen, Italiener, Franzosen... eben lernen wie es sich mit polnischen Löhnen lebt, immerhin steigen die langsam!
>>Zynismus von Herrn Ouart hilft hier auch nicht weiter!
>>Wir können die ehemals reichen, überalterten Länder nicht mehr um jeden Preis im Wohlstand belassen, denn dieses Konsumvorbild als "Lebenstandard" zerstört die natürliche Umwelt immer mehr, denn je mehr Nachahmer desto mehr Klimaprobleme.
>>Klar,wenn das bescheidene Leben nicht mehr möglich ist, dann wandere ich eben in ein armes, warmes Land aus.
>>Damit keine Missverständnisse entstehen:
>>Ich bekomme kein Hartz 4 und meine Salami ist noch recht lang! Und meine Phantasie ist auch noch nicht erschöpft!
>...ich bin hier im Forum, weil ich in 2000 einen Teil meines Vermögens an der Börse verloren habe und das Forum wird mich nicht rechtzeitig warnen können, noch mehr zu verlieren ... Denn wenn ich den rechzeitigen Verkauf der teilweise zurückgekommenen Werte wieder verschlafe, dann könnte es eng werden. Hier wird nämlich nur "gemunkelt und geunkt"
>Ich habe schon einiges aus Angst verkauft und es stieg dann doch weiter, z.B. Nokia, Siemens....Vermögen kann ich hier nicht retten, wenn ich mitlese, sondern ich erfahre nur, dass die wirklich Vermögenden den Staubsauger nicht abstellen werden bis zum Crash.
>Der Crash kommt aber ganz woanders - nämlich durch den ökologischen Zusammenbruch der Natur!
>>

Ich finde eine gewisse Bescheidenheit auch richtig, nur, dadurch das alle in Armut verfallen wird es der Umwelt garnichts bringen. Ganz im Gegenteil, denn die Heuschrecken ziehen weiter und machen andere Landstriche zur Wüste. Gerade in Polen kann man gut sehen, wie natürlich gewachsene und noch erhaltene Strukturen nieder gemacht werden. Wenn so etwas wie ein Chrash kommt, sei er monitär oder ökologisch, wird es nichts ändern, wenn keine Alternativen zum bisherigen System aufgezeigt werden. Im schlümmsten Fall kommt ein globaler Krieg. Ohne Urachenerkennung, keine Lösung! Einfach nur Bescheidenheit zu propagieren ist zu wenig, zumal das die Nutznießer des Systems unterstützt.
GRuß



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen