Re: Sozial gleich asozial (Hartz IV ist erst der Anfang)

Geschrieben von naknak am 20.02.2007 10:18:00:

>>

Einfach nur Bescheidenheit zu propagieren ist zu wenig, zumal das die Nutznießer des Systems unterstützt.
>>>GRuß
>>


>>ganz richtig. die würden sich nämlich freuen wenn wir bescheiden leben um mehr geld für größere zinszahlngen übrig zu haben :o)
>
>Das ist doch viel zu kurz gedacht!
>Ja, wenn die Reichen mit ihren verdammten Zinsen nicht wären, ja dann wäre die Welt in Ordnung - so ein Quatsch!
>Die Armen kriegen ja auch Zinsen auf ihre paar Sparcents und das sind Milliarden von Kleinsparern, die auf die gleiche Tour nach Kapitalgewinnen lechzen. Bescheidenheit kommt der Gesundheit zugute und da hat man mehr von als von Zinsen! Fragt Euch lieber wie der Planet bald 9 Milliarden konsum- und fleischgeile Menschen tragen soll?!

Unser Wirtschaftssystem funktioniert eben mit Zinsen und dadurch gibt es u.a. diese Umweltschäden aber auch die Schehre von Arm und Reich die immer weiter auseinanderdriftet. Dein Ansatz Menschen verändern zu wollen ist zu kurz gedacht. Das klingt irgendwie alles nach Kirche, aber die hatten ja jahrtausendelang auch keinen Erfolg mit ihrer Menschenverbesserungsideologie. Zudem kassiert die Kirche ebenfalls immense Summen an Zinsen. Mit der Umwelt hast du Recht, willst aber offensichtlich aufgrund deiner Lebenseinstellung - die du für alle pauschalierst - nicht die Ursachen sehen. Schade. Obwohl du das nicht willst, hilft diese Einstellung dem System und seinen Nutznießern. Die Reichen wird man auch nicht verändern können, aber wenn immer mehr Menschen erfahren wie sie systematisch betrogen werden, gibs vielleicht irgendwann eine Reform die diesen Namen verdient.



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen