Brennpunkt: Angst fressen Seele auf

Geschrieben von prinz_eisenherz am 20.02.2007 08:27:00:

Hallo,
wie man mit Angst und Statistik für ein solches Buch immer noch einen Verlag finden kann, das wird mir ewig ein Rätsel bleiben.
Diese Geschichte wurde so gefühlsudelig, ein Spiel mit der Angst, schon hunderte mal gespielt und natürlich wieder die altbekannte Angst vor den nimmermüden Rechten im Land, ein Land in dem die sog. rechten Parteien nicht mehr als 3% bei Bundestagswahlen erhalten, während in unseren Nachbarländern die Rechten teilweise in den Regierungen erfolgreich mitbeteiligt sind, oder dort bei über 10% liegen.
Nebenbei bemerkt, wird in der Buchbesprechung die jahrelangen hohen Wahlergebnisse der SED/ PDS/ Linke im wiedervereinigten Deutschland nicht als Argument benutzt, warum eigentlich nicht?
Vergelichbar dem Finazkollapps, der seit etwa fünf Jahren kurz vor der Tür steht, eigentlich schon im Flur herumläuft. Viel besser als diese Schreiberlinge hat es hier ein Forenteilnehmer sehr viel realistischer hineingestellt, wie ich finde einer der nützlichsten und ein befreiender Beitrag, den hier:
http://www.f28.parsimony.net/forum68339/messages/11594.htm
Die vernünftige Annahme, das sich Deutschland und die anderen europäischen Lander auf einen allmählichen Rückgang ihres jetzigen Wohlstandes einstellen müssen, ein Vorgang, langsam aber sicher, und ohne Revolutionen.
Und mal ganz ehrlich, waren denn die Lebensverhältniss in Deutschlöand, zwischen 1960 bis 1970 unerträglich, menschenverachtend, nur einmal im Jahr in den Urlaub fahren, nur einen PKW in der Familie, ohne Handyvertrag, na eben ohne den gesamten Schnick - Schnack von heute, welcher nicht kostenlos zu haben ist?
bis denne
eisenherz



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen