Flucht ? Ein gmächliches Traben, aber keine Flucht.

Geschrieben von prinz_eisenherz am 19.02.2007 21:53:00:

Hallo blue_bear,
als Flucht würde ich es nicht bezeichnen. Das ist die übliche Übertreibung bei den Medien, die auf Einschaltquoten angewiesen sind und daraus folgernd, ihre Werbeeinnahmen erzeugen, oder generieren, wie die Westgoten dazu sagen würden.
Fakt ist, es gibt viel Geld, welches angelegt werden will, natürlich zu möglichst hohen Zinsen bei dem denkbar kleinsten Risiko. Wir können darüber den Kppf schütteln, aber wenn es so etwas geben würde, dann würden wir es auch machen, gell? Ein deutscher Anleger, das Massenpublikum, vertraut mit seiner deutschen Bank, die Bank, die sein Girokonto verwaltet, wird auch erst einmal einen deutschen Fond bevorzugen, das ist erst einmal nichts Schlimmes, eher normal, denn der Anleger im Ausland macht es in der Regel nicht anders.
Dann ist ihm die Rendite dort zu wenig und er wird animiert in den bekannten amerikanischen oder englischen Fonds umzuschichten, schon wegen der vermeindlich besseren Fachhleute dort und weil diese Mode von dem Sender, von dem deine Meldungs stammt, mit angeheizt wird.
Dem deutschen Anleger wird eingeflüstert, das die mindestens die doppelte Rendite erzeugen und viel weniger Risiko haben. Das entwickelt sich zu einer Mode, zu einem Herdentrieb, so wie man das eine Jahr spitze Schuhe tragen soll und im anderen mehr die Holzschuhform. Das Rad wird am Drehen gehalten, es bewegt sich immer schneller, es kommt aber keinen Meter weiter, außer die Provisionen und Gebühren bei den Anlageprovidern.
Nach einer gewissen Zeit stellen dann die Anleger fest, das auch Ausländer keine Wunder vollbringen können, das sie sogar eher schlechter absschneiden, die ausländischen Fonds, und die gesamte Meute "flüchtet" dann wieder zurück.
So wie sie in Massen aus Immobilienfonds ausgestiegen sind und ich in jüngster Zeit festgestellt habe, das die besser als jemals zuvor dastehen. Und Dachfonds, in denen das Geld teilweise eingezahlt wird, auch die legen in Europa und in Deutschland an, mit deutschen Fonds, denn sonst wären es keine Dachfonds.
bis denne
eisennherz



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen