Re: Ich habe folgende Frage: wie wirkt sich denn die Kreditausweitung ...

Geschrieben von Kruemel der Barbar am 20.02.2007 18:25:00:


>Aber solange das nicht der Fall ist, wirkt diese Kreditausweitung wie (Bar-)Geld der Zentralbank. Es ist auf dem Markt eine wirksame Größe und wird dazu benützt, um Waren einzukaufen, Güter zu erzeugen, Löhne zu zahlen usw.
>Grek 1

Nunja, es wirkt wie ZB-Geld, weil auch das ZB-Geld dahinter steht.... Buchgelder werden ja nur akzeptiert weil man weiß, daß man damit an echtes Geld (Bargeld) hrankommen kann, wann man will (theoretisch). Also ist ganz genau genommen in dem Moment der Überweisung das richtige ZB-Geld der Tauschvermittler, und die Überweisung nur die Buchung. Im Moment der Überweisung wechselt eine entsprechende Menge ZB-Geld den Eigentümer... Derjenige der bisher den Anspruch hatte Bargeld abzuheben gibt das Recht nun an jemand anderen ab. emjenigen gehört nun das Bargeld quasi. Also steht auch das richtige Geld hinter dem Tausch/Kauf (wie man e sauch nennen will).
Im Beispiel der Bundsbank wurde ja auch ganz deutliche (was die Geldschöpfungstheoretiker vergessen oder eifnach dem keine Bedeutung beimessen), daß die verliehenen Gelder vorher ein Guthaben von irgendwem sind. Also ligitime Ansprüche an die Wirtschaft af Leistung/Ware. Wo Bank A das Geld genau her hat, wird nicht ganz klar, klar ist aber daß bei jeder weiteren Bank diese 100.000 Euro, die verliehen werden Einnahmen von jemandem sind, und somit wirtschaftlich gedeckt. Ligitime Ansprüche. Da wird also nichts verliehen was aus dem Nicht skommt, sondrn immer Gelder, die Einnahmen aus Verkäufen darstellen. Also für die Leistung erbracht wurde und somit voll ligitimierte Ansprüche sind.
Weiters wird deutlich, daß diese Ansprüche nur verliehen werden, weil in dem Beispield er Bundesbank die bedingung vorherrscht, daß der Guthabenbesitzer seine Einnahmen nicht vrkonsumiert, und deshalb werden die Ansprüche weiter verliehen.
Also wärhend der Kreditzeit erzeugen die Ansprüche nur durch den Kreditnehmer Nachfrage, durch de Kreditgeber nicht, weil er ja senen Anspruch grad nicht verwendet.
Da kommt also nirgendwo zusätzliches Geld in den Kreislauf, weil das was der kreditnehmr ausgibt, gibt der Kreditgeber nicht aus. So sind zu jeder Zeit nie mehr als 100.000 Euro gleichzeitig als Nachfrage am Markt... Und die ganzen Guthaben und Schuldenvermerke sind bloß Buchunen, also die Spuren die beim Durchlaufen dieser einzigen 100.000 Euro von diesen hinterlassen wurden. Buchgelder sind nur die hinterlassenen Spuren von der Bewegung des echten Geldes.
Da ist, ob Buchgeld hin odr her unterm Strich trotzdem immer nur das Zentralbankgeld der echte Tauschvermittler....
Grüßchen :o)



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen