Re: Widerlegung des Bundesbank-Beispiels zum Thema "Giralgeldschöpfung"

Geschrieben von Kruemel der Barbar am 20.02.2007 18:46:00:

>Meiner Meinung nach ist sehr wohl Geld geschöpft worden. Bank A hat 100.000 Zentralbankguthaben weniger, dafür eine Forderung an das Industrieunternehmen in gleicher Höhe. Bank B hat 100.000 Zentralbankguthaben mehr, dafür Verbindlichkeiten in Höhe von 100.000 gegenüber dem Rohstofflieferanten. Das Industrieunternehmen hat Schulden, der Rohstofflieferant Geld. Geld, das es vorher nicht gab!


a) der rohstoffliferant hat geld das es vorher sehr wohl schon gab, und zwar in dem beispiel ausgehend von Bank A. er aht das geld das ganz am anfang bei Bank A lag.
b) wo ist hier geld entstanden in deiner "argumentation"?
ist die FORDERUNG auf Geld schon das Geld selber?
Ist die Verbindlichkeit Geld liefern zu müssen schon das Geld selber?
Wenn jamand von mir 10 Euro fordert, ist allein die Forderung dieser Person schon Geld? Wenn ich jemandem 10 Euro leihe, hab ich dann eine Forderung gegen ihn. Ich kann 10 Euro fordern. ist die Froderung die ich habe Geld?
Ist eine vebrindlichkeit Geld? Ist die Schuld die der Schuldner hat schon da Geld selsbt? Nach deienr Argumentation oben müßte das so sein.
Dann ist ja alles wunderbar. Dann können Schuldner ja nie zahlugnsunfähig werden, weil an Verbindlichkeiten (die ja deiner Meinung nach Geld sind) haben Schuldner immer REICHLICH
erstklassig, ja



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen