Re: Mal beim Thema bleiben

Geschrieben von Francisco d-Anconia am 20.02.2007 21:51:00:

>Bevor Sie nun wieder mit ganz neuen undurchsichtigen Zahlen kommen - bleiben Sie doch mal beim Thema von M. Raptis.
>Zudem darf man hier volkswirtschaftliche abläufe nicht versuchen durch betriebswirtschaftliche Buchungen zu erklären - beides sind völlig verschiedene Vorgänge die auch anders ablaufen!
>An Ihrem komßplizierten, undurchsichtigen Beispiel wird schon deutlich, daß es nicht stimmen kann, bzw. etwas verschleiert werden soll.
>Also bleiben Sie mal beim Beispiel von M. Raptis und erklären Sie VOLKSWIRTSCHAFTLICH, WO da Geld geschöpft werden soll.

mmmmmmmmmmmmmmmmmmmmm
Herr Hannich
Merken Sie eigentlich nicht, daß Sie dauernd an der Zerstörung Ihrer Reputation arbeiten? Sie sind Ingenieur, vermutlich ein sehr guter. Sie sind für mich aber das beste Beispiel für den Spruch: "Schuster bleib' bei Deinem Leisten!" Sie sollten mit Ihrem Kenntnisstand keine finanzwirtschaftlichen Schriften verfassen.
Fractional Reserve Banking (FRB) gehört volkswirtschaftlich ohne Zweifel in den Bereich der Makroökonomie. Aber die Durchführung geschieht betriebswirtschaftlich (im volkswirtschaftlich sinnvollen, vorgegeben Rahmen durch die Zentralbanken). Die Kreditvergabe durch die Geschäftsbanken im FRB ist ein rein betriebswirtschaftlicher Vorgang für die einzelne Bank. Mir glauben Sie das sicher nicht, also einfach mit Uni-Professoren und Bankvorständen oder hier im Forum mit Peter_X (er ist Wp-Banker) reden.
FdA



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen