Re: Wachstum der Gesamtschulden

Geschrieben von basti24 am 07.03.2007 01:02:00:

>>Basti24: Nunja wie schon so oft geschrieben ist ja eine stärkere Fremdkapitalausstattung bei Unternehmen sinnvoller als Eigenkapitalfinanzierung. (Leverage Effekt (ein Grund warum eben Kapital stark nachgefragt wird und die "Verleiher" dafür auch immer etwas bekommen werden, den Zins) und steuerliche Benachteiligung des Eigenkapitals sei dank).
>Es geht hier nicht um "Leverage-Effekte" oder die betriebswirtschaftliche Entscheidung, ob Fremdkapitalausstattung sinnvoller ist als Eigenkapitalfinanzierung. Es geht hier um die einfache Tatsache, dass die Gesamtschulden viermal so schnell steigen wie das BIP. Die Tendenz geht dahin, dass die Schulden bald 5, 6, 7mal so schnell steigen wie das BIP. Das führt irgendwann zum Crash! Punkt, Basta. Das ist eine einfache logische Schlußfolgerung. Wer das nicht einsieht, der verhält sich wie jemand, der auf einem sinkenden Schiff darüber diskutiert, ob das sinkende Schiff besser mit einem Schiffsmotor von Caterpillar oder der Deutz AG weiterfahren würde.
>>Basti24: Sollte also - die Gesamtschulden des Staates sind ja schon oben verrechnet worden - die Finanzierungsstruktur der Unternehmen eine Tendenz in Richtung Fremdkapital aufweisen (was zumindest ich nicht erkenne), dann heißt das nicht unbedingt etwas negatives.
>Dass die Finanzierungsstruktur der Unternehmen eine Tendenz in Richtung Fremdkapital aufweist, ist dann etwas Negatives, wenn die Unternehmenschulden viermal so schnell steigen wie die Wirtschaftsleistung.
>>Basti24: Bleibt die Verschuldung der Haushalte, der dumme Schidlbürger, der alles kaufen will und von allen ausgenommen wird. Das ist allerdings ein Problem (Stichwort: Innere Sicherheit ;))
>Jupp, sehe ich auch so. Die Verbraucherinsolvenzen nehmen rapide zu.
>http://www.storyal.de/weblog2006/bilder/juni/insolvenzen-statistik.gif


Ja möglicherweise wird irgendwann irgendwas irgendwie "crashen", oder auch nicht wenn sich was in der Zukunft an den Ursachen ändert, oder am Wachstum, oder oder oder..

Mal ein Auszug aus der FAZ:
"Der Vergleich zeigt aber eine rapide Verschlechterung der Zahlenrelationen für Deutschland und eine mittlerweile etwas verlangsamte Besserung in Italien. In Deutschland steigen die Staatsschulden seit 2000 wieder schneller als das BIP, was den Anteil der Verschuldung am BIP beschleunigt steigen läßt. Italiens Staatsschulden hingegen, die 1992 das Niveau des Bruttoinlandsprodukts überschritten hatten, wachsen nach einem Höchststand von 123,8 Prozent des BIP 1994 seither langsamer als die Gesamtwirtschaft."
Quelle: http://www.faz.net/s/RubEC1ACFE1EE274C81BCD3621EF555C83C/Doc~E2DB80EE3A6EF488E819DD22FC797F753~ATpl~Ecommon~Scontent.html
zugegeben der Beitrag ist schon 3 Jahre alt.

Ansonsten ist Punkt Basta immer gut, hat ja schon der ehemalige Kanzler von seinen Beratern gesagt bekommen.



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen