Rabbi Kaduri und Ariel Sharon

Geschrieben von sammelleidenschaft am 10.02.2014 12:53:48:

Gegen Ariel Sharon wurde wie gegen Peres von hohen Rabbis ein Fluch ausgesprochen.
Bei diesem Fluch werden Dämonen beschworen, die in der Kabbalah bis ins Kleinste hierarchisch ausdifferenziert sind.
Peres wurde bekanntlich kurz danach erschossen, Sharon fiel kurz darauf durch einen Schlaganfall ins Koma.
24 Tage nach Sharons "Erkrankung" starb Rabbi Kaduri im hohen Alter von 108 Jahren. Seine Beerdigung begleiteten 300.000 Trauernde.
Er hinterließ eine geheime Note, die erst ein Jahr nach seinem Tod geöffnet werden durfte. Das war 2007.
In dieser Note prophezeite Rabbi Kaduri, daß der sehnlich erwartete Messias kurz nach dem Tode Sharons erscheinen werde.
Für einen Eklat sorgte die Note, weil der Rabbi auch den Namen des Messias nannte. Jesus, der im jüdischen Glauben als falscher Messias, als Betrüger und Hochstapler gilt.
Acht Jahre hielt man Sharon lebend im Koma, er war der genau 11. Präsident des jüdischen Staates, der von Zionisten deswegen gegründet wurde, um die Grundbedingung für das Erscheinen des Messias überhaupt erfüllen zu können.
Nun sind aber weitere Grundbedingungen, von denen Rabbi Kaduri sicher weiß, nicht erfüllt wie der Neubau des dritten Tempels, der in einem Jerusalemer Archiv fix und fertig auf seine Errichtung harrt, auch Damaskus ist nicht zerstört worden, nachdem der vereinte Krieg gegen Syrien abgeblasen wurde.
Irgendwie läuft da was schief, oder?
http://www.youtube.com/watch?v=K4giWjXu0vk


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen