Für den Job als "Gottes Prokurist" ist vollstes Vertrauen erforderlich

Geschrieben von manifest139 am 11.02.2014 18:55:49:


Das einmalige Ereignis um Jesus Christus war, daß Gott Mensch geworden ist.
Jesus hatte Gottes vollstes Vertrauen erlangt, wurde somit sein Prokurist oder "Sohn", ausgestattet mit allen Vollmachten, wohl wissend dass er diese niemals missbrauchen, nichts denken, reden oder tun würde, was nicht im "Sinne" Gottes wäre.
Das erfordert vollste permanente Selbstbeherrschung inklusive der Gedanken.


Es gibt zwar Menschen, die vom Geist Gottes, dem Heiligen Geist, erfüllt sind, das heißt aber nicht, daß sie deshalb Gott sind. Daß darüber heute Verwirrung herrscht, wundert nicht. Johannes Paul II. ging sogar noch einen Schritt weiter. Johannes Paul II. lehrte beständig, daß alle Menschen Gott seien.
Das mag sein, aber die wenigsten schaffen es bis zum "Prokuristen", was bestimmt kein muss ist. Dem ein oder anderen mag solch eine Vorstellung sogar unangenehm erscheinen und ist mit weniger sogar Glücklicher.


_______________
Einsicht statt Aufsicht:
Grüße vom Himmel


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen