peruanische Langschädel mit teils bislang bei Mensch und Tier unbekannter DNA

Geschrieben von Georg am 16.02.2014 13:26:09:

Peruanische Langschädel mit teils bislang bei Mensch und Tier unbekannter DNA

Kopp online
Schockierende DNS-Befunde zu den »Nephilim«-Langschädelfunden in Peru
Michael Snyder

Wie können wir die Langschädel erklären, die einige Tausend Jahre alt sind und genetisches Material enthalten, das »bisher in keinem Menschen, Primaten oder Tier aufgetaucht ist«? Seit Monaten haben viele von uns gespannt auf die Ergebnisse des ersten DNS-Tests gewartet, der jemals an den berühmten Paracas-Schädeln vorgenommen wurde.

http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/verbotene-archaeologie/michael-snyder/schockierende-dns-befunde-zu-den-nephilim-langschaedelfunden-in-peru.html



http://thetruthbehindthescenes.wordpress.com/the-nephilim/

Nephilim = hebraisch Riesenmenschen, gezeugt von göttl. Wesen und Menschenfrauen

Hier schreibt sich ein Skeptiker

Die Nephilim (hebräisch נְפִילִים von naphil „Riesen“ [1]) waren in der altisraelischen Mythologie riesenhafte Mischwesen, gezeugt von göttlichen Wesen und Menschenfrauen. Die Nephilim waren größer und stärker als Menschen und laut den Berichten der Apokryphen von großer Boshaftigkeit.

Im Internet kursieren immer wieder angebliche Fotos von archäologischen Ausgrabungen von Riesenskeletten. Dabei handelt es sich jedoch um perspektivische Tricks oder Fälschungen[2].

http://de.wikipedia.org/wiki/Nephilim

Aber:

Auch bei Jakob Lorber ist von ausgestorbenen Riesenmenschen zu lesen.

Ebenso berichtet der Wiener Artefaktfoscher
Klaus Dona davon, dass bei der Ankunft der Spanier
in Lateinamerika diese dort Skelette von Riesenmenschen
entdeckt haben sollen.

Artefakte die es nicht geben dürfte - Klaus Dona

http://www.youtube.com/watch?v=uWczokyV3u8
http://www.youtube.com/results?search_query=kluas+dona&sm=12

mfG Georg


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen