.. ein Grund mehr, nicht zu wählen

Geschrieben von Beobachter-II am 24.05.2014 21:43:44:

Das EU-Parlament hat nur ein begrenztes Vetorecht gegen das Monopol der Kommissare zur Einbringung von Gesetzentwürfen. Das Vetorecht teilt es sich mit dem Rat (Sowjet).

Und weitere gute Gründe, nicht zu wählen, findest Du hier :
https://de.nachrichten.yahoo.com/hintergrund-lobbyisten-mischen-eu-gesetzgebung-180426490.html

"Lobbyisten mischen bei EU-Gesetzgebung mit ... Einflussnahme liegt weitgehend im Dunkeln ... Sie laden Europaabgeordnete zu Seminaren in Luxushotels ein, spendieren Galadinner oder mehrtägige Reisen und senden den EU-Volksvertretern regelmäßig detaillierte Empfehlungen für ihre Abstimmungen. Die Europastadt Brüssel ist ein regelrechtes Eldorado für Lobby-Vertreter aller Art, wobei die Gesandten von Industrie, Finanzinstituten und Landwirtschaft besonders aktiv sind und nicht selten Millionenbeträge für ihre Einflussnahme ausgeben ..."
"Dass viele EU-Vorschriften die Handschrift von Interessenvertretern tragen, ist im Europaparlament ein offenes Geheimnis - im Regelfall aber nicht konkret nachzuweisen. Daher sorgte im September 2012 der deutsche Porsche-Konzern für Schlagzeilen. Bei den Beratungen zu einer neuen Lärmschutzverordnung für Autos tauchte - offenbar durch ein Missgeschick - im zuständigen Umweltausschuss ein Änderungsantrag auf, bei dem im Autorenfeld "Gerhard, Hans-Martin, Porsche AG" vermerkt war ..."

Oder hier :
http://www.geolitico.de/2014/05/22/der-einzug-ins-eu-parlament-lohnt/

"Wer an Parlaments-Sitzungen teilnimmt, wird dafür mit 304 Euro Tagegeld belohnt – zusätzlich zu den Diäten. Außerdem gibt es großzügige Renten- und Reiseregelungen ..."
"Das Tageld macht nur einen vergleichsweise kleinen Teil der Zuwendungen aus, die den EU-Parlamentariern zustehen. Zum Einkommen der Abgeordneten zählt seit 2009 zunächst einmal ein einheitliches steuerpflichtiges Gehalt von derzeit 8.021 Euro im Monat. Nach Abzug der EU-Steuer bleiben davon 6.250,37 Euro. Damit sie sich ein Büro anmieten und Telefonrechnungen bezahlen können, werden ihnen monatlich 4.299 Euro überwiesen. „Für persönliche Mitarbeiter erhält jeder Abgeordnete auf Nachweis bis zu 21.209 Euro monatlich, ..."
"Mit nur einer Amtszeit erwerben sie einen Altersversorgungsanspruch von monatlich 1.405 Euro. Diesen Betrag erreicht der deutsche Durchschnittsrentner nicht einmal nach 45 Jahren Arbeit– er kommt auf 1175 Euro ..."

http://www.focus.de/politik/deutschland/europawahl-2014/tagegeld-repraesentations-und-residenzpauschale-so-sammelt-martin-schulz-zulagen-fuer-sein-monstergehalt_id_3860811.html

"Alle EU-Parlamentarier streichen üppige Gehälter ein, doch Martin Schulz ist der Spitzenverdiener. Zusätzlich zum Grundgehalt sammelt der Präsident jeden Monat rund 18.000 Euro an steuerfreien Zuschlägen an, rechnet ein Verwaltungswissenschaftler vor. Wird Schulz Kommissionspräsident, verdient er sogar noch mehr ..."

Wie kann man noch von einer "(schrittweisen) Einführung und Ausübung einer Direkten Demokratie" fabulieren? Scheinbar dämmert es, daß die Ideen der Französischen Revolution gescheitert sind und daß man dem Kind einen neuen Namen geben muß.

Muss ich denn auch scheitern, wenn Du gescheitert bist - ist das deine Logik ?

Natürlich kann Demokratie auch in der Betriebswirtschaft eingeführt werden. Das gab es schon mal bei Belegschaftsabstimmungen wie in den volkseigenen Betrieben der DDR.

Du hast keine Ahnung, wovon ich rede.

Ja, danke. Laß stecken! Solange die Plutokratie nicht durch Zinsverbote gebrochen wird, können wir solche Träumereien beiseitelegen.

Und wie willst Du das tun ?

Von der Geldherrschaft geteuerte republikanische Träumereien haben uns Hitler und Stalin beschert. Ohne Demokratie und Geldherrschaft wären beide nicht möglich gewesen. Gegenwärtig wird durch Gelder der Hochfinanz und Volkspropaganda die Vorstellungswelt des Apostaten, Freimaurers und „Paneuropa“-Gründers Richard Nicolaus Graf von Coudenhove-Kalergi vorangetrieben. Ziel ist die Schaffung eines europäischen Bundesstaat unter Ausschluß Englands und Rußlands mit einer eurasisch-negroide Zukunftsrasse - darin liegt übrigens der Sinn der Massenzuwanderung - unter der Führung eines jüdischen Geld- und Geistesadels. http://de.metapedia.org/wiki/Coudenhove-Kalergi,_Richard_von#Eurasisch-negroide_Zukunftsrasse_unter_der_F.C3.BChrung_des_j.C3.BCdischen_Geld-_und_Geistadels

Was kümmert mich die Agenda von Irgendwer ? Ich habe meine eigene.

Ich hoffe, daß wir wieder eine im Christentum verankerte Monarchie und Aristokratie bekommen, die den Einzelnen vor Wichtigtuern und anderen Demokraten schützt.

Wer wäre denn dein Wunschkandidat für den Posten des Monarchen .. der dich zufriedenstellend vor deinen Mitbestimmungsrechten beschützen würde ?

Mit Gruß, Beo2


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen