Faschismus: Vorschlag einer Definition ..

Geschrieben von Beobachter-II am 28.09.2015 12:50:47:

> Meiner Meinung nach ist Faschismus der Versuch, eine unkritische Gleichschaltung der Gedanken von Menschengruppen/Völkern unter Mitwirkung der Massenmedien+Parteien herbeizuführen.
> Mittel: Lügen, und wo die Lüge nicht fruchtet Unterlassung von Nachrichten. Weitere Mittel: Gewalt gegen anders Denkende; Enteignung; Verfolgung; Denunziation; Verunglimpfung etc.pp.

Hier mein Verbesserungsvorschlag zur Definition:

Faschismus ist der Versuch, eine unkritische Gleichschaltung von und Unterdrückung von unerwünschten Gedanken und Meinungen von Einzelpersonen oder Personengruppen herbeizuführen. Zum anderen, es ist das Bestreben einer relativ kleinen organisierten Interessengruppe (Minderheit, Partei, Unternehmer), die vollständige institutionelle Macht in einem Staat zu erlangen und dauerhaft zu behalten .. mit welchen Mitteln auch immer.
Dies geschieht mittels Lügen, Halbwahrheiten und Unterlassung von Berichterstattung in den Pressemedien sowie durch gezielte Anwendung physischer, psychosozialer, wirtschaftlicher und/oder juristische Macht und Gewalt gegen "politisch unkorrekte" Meinungsträger, um diese Personen physisch, psychosozial und/oder wirtschaftlich zu schädigen oder zu vernichten.
Folgende Mittel werden ganz konkret eingesetzt: Hetze gegen Andersdenkende durch Pressemedien, Parteien und andere Organisationen; gezielte Überwachung und Verfolgung durch Behörden und Sicherheitsapparat (Polizei, Geheimdienste etc.); politisch motivierte Gerichtsbarkeit; physische Bedrohung durch anonyme Schläger und Killer.

An diesen Merkmalen oder Phänomenen kann das Gedeihen des Faschismus in einem Land gemessen werden. Faschismus ist übrigens das Gegenteil von echter, direkter Demokratie, welche ganz gewiss keine politischen Parteien benötigt.

> Und wenn ich mir D von heute anschaue, da finde ich zahlreiche Beispiele, dass wir geradewegs in den Faschismus steuern. Und zwar inszeniert von unseren Spitzenpolitikern.

Ja, diese Art des Faschismus (von rechts und links) ist längst wieder Mode in Deutschland, von höchsten Amtsträgern und Parteien vorgemacht und aktiv gefördert.

Mit Gruß, Beo2


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen