Rattenfänger-Kampagnen

Geschrieben von throne am 23.03.2016 22:35:18:

Ich denke gerade darüber nach, welchem Zweck es eigentlich dient und was die Ursachen dafür sind, mittlerweile so dermaßen intensiv, daß es schon dümmlich bis grotesk wirkt, in die öffentliche Diskussion mittels Vollzeitparteischreiblingen einzugreifen. Ich komme nicht umhin, den naheliegendsten aller Rückschlüsse zu ziehen: Es muss verdammt schlecht aussehen für besagte Interessengruppen. Der legale Diebstahl in Form der Parteienfinanzierung durch Steuergeld beispielsweise droht zu kippen. Die Felle scheinen massiv davonzuschwimmen.
Posten sind in Gefahr abgegeben werden zu müssen.

Das Konstrukt "Die Grünen" war von Geburt an als ein fremdinteressendienender, von außen ferngesteuerter Trojaner und als Kontrollorgan konzipiert. Zu Zeiten des Protestes gegen das Atom als Filter-, Kontroll- und Auslesestelle für querstehendes Opposiotionspotenzial der Bevölkerung, bis heutzutage als Plot für eine neuartige künstliche Ausländerpartei als Gegenpol zu einem, im Zuge der widernatürlichen, rein wirtschaftlichen Interessen dienenden Globalisation zwangsläufigen, neuerwachenden nationalistischen Bewusstein (Wem dieser Begriff zu aufgrund seiner jahrelangen Kondition zu hart klingt, der sei daran erinnert, daß der Name des Landes um das es geht Deutschland heißt und die Sprache und Schrift Deutsch sind. Goethe, Schiller, Wieland, Hegel, Kant ect. schrieben weder in Arabisch, Türkisch, oder Suaheli - sondern in deutscher Sprache!).

Warum bemühen sich Figuren wie "Robert_B", laut eigenen Angaben Nichtdeutsche, um die Meinungsbildung in einem ihnen fremden Land, welches Deutschland heißt? Sie sind doch als Gäste herzlich willkommen. Warum versuchen sie also das Land und dessen Kultur welche sie in christlicher Weise duldet zu zerstören?
Sie sind gekaufte Meinungssöldner, konditionierte Ideologen, zusammengepfercht in- und finanziert aus der geschlossenen, unter Beobachtung stehenden Abteilung namens "Die Grünen".

Dabei kommen ja nicht nur zusammenkopierte Pätschellerplagiate zu monetären Fragen, über die man endlos streiten könnte und welche in letzter Instanz völlig am Thema vorbeigehen und eben doch nur der Aufrechterhaltung des bestehenden debitistischen Schuldzwanges, bzw. den Interessen der Hochfinanz dienen zum Vorschein, oder Versuche, mittels gemeingefährlich verdrehter Schönwetterideologien wissenschaftliche Messergebnisse zu leugnen, sondern sogar ekelerregende Relativierungsversuche der gottlosen Ausuferungen antichristlicher, von Drogen, Macht, Geld und sexuellen Perversionen zersetzter Charaktere, wie ganz frisch am Beispiel der Strohpuppe "Gunnar" momentan zu beobachten ist, welcher sich hier mittlerweile völlig ungehemmt und ungefragt entblödet, für jeden offensichtliche Werbung für seinen Verein "Die Grünen" zu schalten.
Sogar für den Versuch, krasse Wahlniederlagen rethorisch ins Gegenteil zu verkehren und mittels obskurer Negativrechnungen als Zuspruch zu werten, oder schlicht als Protestergebnis abzutun ist man sich nicht zu fein. Man scheint nicht zu erkennen, daß das eigene geistige Erkenntnisniveau (noch) nicht unbedingt auf den Rest der Bevölkerung anwendbar ist.

Ist sich beispielsweise die in ihrer Physiognomie einem geschminkten Schwein mit Perücke nicht unähnliche Claudia Roth, geborene Ruinöse (s. TonSteineScherben), nicht bewusst darüber, daß sie mit "Nie wieder Deutschland!" sich selbst abschafft?
Die Antwort kann eigentlich nur Nein lauten. Sie ist sich dessen nicht bewusst. Sie ist nur aufs Fressen konditioniert. Sie blendet vehement die Tatsache aus, rund 25000 Euro monatlich aus deutschem! Steuergeld zu kassieren.
Genau dies qualifiziert sie letztendlich für ihre Position und was wiederum exemplarisch für den Geisteszustand sämtlicher Insassen dieser abgeschlossenen Abteilung unter dem naiven Decknamen "Partei" spricht. (parte; lat. teilen, spalten, abtrennen)


PS: Wer übrigens aus einer vertikalen Zeitlosigkeit, also einer unbehafteten, aemotionalen Betrachtungsweise eine "Ambivalenz" zu konstruieren versucht, der bezeugt damit lediglich sein eigenes Unvermögen die Dinge von oben betrachten zu können, der ist in minderwertigem, horizontalem, vergleichendem Denken gefangen. Oder dient schlicht anderen Interessen, als denen der objektiven Wahrheitsfindung.


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen