Mache ich ja auch nicht mehr

Geschrieben von Gunnar am 25.03.2016 15:20:13:


solchen Leuten.
Warum? Wegen dem Gut-gegen-Böse-Paradoxon. Was das ist?
Ganz einfach: Es ist nicht möglich gegen das Böse zu kämpfen, ohne sich ihm anzunähern.
Wenn sich aber das Gute dem Bösen nähert, was passiert dann wohl?! Genau, das Gute wird ebenfalls Böse. Zunächst nur Oberflächlich, ähnlich einer oberflächlichen Beschmutzung. Jedoch dringt der Dreck mit der Zeit immer tiefer in die Seele ein, bis sie am Ende ganz "assimiliert" wurde. Die leidige und letztendliche Folge sind dann Mord unt Totschlag für die gute Sache.

Darum sorge stets für ausreichend Pausen, wo du dich "reinigst" indem du dich ausschließlich mit Dingen beschäftigst, die du dem Guten zuordnen würdest.

Der erfolgreiche Böse macht das genau so. Darum hat der Böse unter seinesgleichen einen strategischen Vorteil, ein Heimvorteil sozusagen.


deswegen reinige ich mich ja auch immer wieder zwischendurch mit schönen Dingen wie Musik hören/ machen, schöne Literatur lesen, schöne Spaziergänge und Gespräche mit Freunden, gutes Essen, etc. so dass ich das „Böse"und menschenverachtende, was sich hier teilweise verbirgt, hier auch mit Humor „ertragen" kann.

Grüße
Gunnar

Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen