Die Ärzte-, Pharma-, Medizin- und Gesundheits-Industrie ist stark in Krisen und Diktaturen!

Geschrieben von Seriola am 01.05.2016 19:52:15:

Die Ärzte-, Pharma-, Medizin- und Gesundheits-Industrie ist stark in Krisen und Diktaturen wie der NWO,
weil sie zyklisch weniger abhängig von der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung ist und weil in Krisen
mehr Menschen erkranken (v.a. wenn sie ab einem gewissen Alter oder Status gezielt erkranken sollen)
und weil in Diktaturen die Menschen immer abhängiger gemacht werden - zumal wenn diese noch die
Reduzierung der Bevölkerungen als ihre Aufgabe betrachtet.

Das paßt schon alles so genau wie ein Puzzle-Stück zum anderen im großen Bild.
Das alles geschieht ganz langsam und allmählich, nach dem Boiling Frog Syndrom.
Daher nehmen es die Leute nicht mehr wahr und sind nicht mehr Herren ihrer Sinne
und geistig krank.

Zitat:
Wir entwickeln eine Gesellschaft auf Grund all diesen verschiedenen Giftstoffen, die die Gehirnfunktion beeinträchtigen. Wir sehen nicht nur die Gesellschaft in der immer mehr Leute einen niedrigen IQ haben, sondern auch immer weniger Leute mit einem hohem IQ.
Es herrscht eine chemische Verdummung der Gesellschaft. Also im Durchschnitt ist jeder mittelmäßig und die Leute sind abhängig von der Regierung, weil sie nicht besser werden.
Wir haben diese Leute mit niedrigem IQ, die total abhängig sind - das sind die Leute, die alles glauben was ihnen gesagt wird, weil sie nicht klar denken können.
Dann gibt es noch diese wenigen Leute mit hohem IQ, die gute bewusste Funktionen haben, die das alles herausfinden können. Und das ist was sie wollen. Man kann das Stück für Stück zusammenfügen, warum die so darauf bestehen, so viele hunderte Millionen von Dollars für Propaganda auszugeben um die Gesellschaft zu verdummen.
Mehr: http://www.youtube.com/watch?v=7yqGgrQHoJ0&feature=player_embedded#at=469


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen