Das Problem mit dem Dash-Cam-Video

Geschrieben von throne am 10.01.2017 07:49:25:


Euer Foto wurde mit einem Super-Teleobjektiv fotografiert, welches die Tiefe des Raums stark verkürzt darstellt.

Auf anderen Fotos mit normaler Perspektive kann man erkennen, daß der Poller nur ganz knapp neben
dem beschädigten hinteren linken Ende/Stoßfänger des LKW steht und diesen wahrscheinlich touchiert hat.

Der LKW auf dem Video muß auch nicht der gleiche LKW sein. Es fahren viele LKW auf Berliner Straßen.
Ich glaube auch nicht, daß bei einer solchen Operation solche Fehler mit Überwachungskameras begangen werden.

truck_0.jpg

Stimme zu.
Ritschie hat auch noch nie was von Perspektive gehört, außer aus dem Mund von dem schwulen extraWagant. (Wo ist eigentlich Dschoees Schmetterling rechts oben geblieben?) Was die langhaarige Zicke da faselt geht auch auf keine Kuhhaut, der hätte mal lieber bei unsichtbaren Energien bleiben sollen, da kann ihm wenigstenz (zu seinem Glück) so schnell keiner das Gegenteil beweisen. Der Hippie kann nicht mal auf dem Klo gerade sitzen, verkackt vollständig die Perspektive und will einen vom LKW-Fahren erzählen... Man kann sich gar nicht so viel und so schnell hintereinander an den Kopf fassen. Alter, das tut so weh.
Das Problem mit dem Video ist, daß es geschnitten ist. Man sieht einen LKW aus der Hardenbergstraße auf die Budapester fahren und dann Leute in Richtung DashCam/Kantstraße weglaufen, dann jedoch fehlt immer die Zeit bis die DashCam abbiegt und der LKW von hinten zu sehen ist. Es fehlt der Moment, an dem der gelbe Buss hätte vorüberfahren müssen, der dann da (tagelang) rumsteht und die Sicht verdeckt.
Mir war es auch bis jetzt nicht möglich das ungeschnittene Original aufzutreiben.


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen