FOCUS fälscht eigene Umfrage

Geschrieben von Richard am 11.01.2017 04:06:03:

Als ich um 22 Uhr reinschaute, waren die Prozentzahlen soweit immer noch identisch.
Doch jetzt wurde modifiziert, damit ist nicht mehr all zu schlimm aussieht.
Nur die Modifikation ist dermaßen peinlich, dass jeder Halbgescheite sie durchschauen müsste.

SPD jetzt 25%
AFD nur noch 24%
Grüne 4%
CDU 3%
FDP 2%
Linke 2%

Andere Parteien 1%
Nichtwähler 40%

Bei 342653 Stimmen

Jetzt kommt die Mathematik ins Spiel:

Bild

Wie wahrscheinlich ist das?

Bewertet man nur die Stimmen, die nach dem Zwischenergebnis zustande kamen,
so ergeben sich Divergenzen, die nie auftreten können.
Das Abweichungen stattfinden können, ist möglich. Aber sie halten sich in Grenzen.

Bis zum Zwischenergebni wählten 71% für die AfD.
Nach dem Zwischenergebnis (Differenzergebnis) wählten nur noch ca. 6% für die AfD.
DIESE ABWEICHUNG IST EIGENTLICH UNMÖGLICH!

HIER WURDE KLAR UND DEUTLICH MANIPULIERT!
Es erinnert ein wenig an die Österreich-Wahl.

Meisten ist es sogar so, dass Nichtwähler sich an Wahlumfragen nicht beteiligen,
weil sie halt Nichtwähler sind.
Das erst nur 3% Nichtwähler waren und dann aufeinmal 54% ist auch unmöglich.

Die Abweichungen sind nicht erklärbar.
Die Differenzergebnisse können vielleicht Plus-Minus 20% variieren.

Nun ja. Interessant ist, dass die SPD im Gegensatz zur CDU so stark zugenommen hat, und
AfD überflügelt hat.
Das weist darauf hin, dass die SPD die nächste Bundestagswahl gewinnen wird.
Man verändert also das Ergebnis, damit bei der Bundestagswahl so keine Überraschungen stattfinden.

Bild


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen