Dazu

Geschrieben von Niederbayer am 18.03.2017 13:31:16:

http://z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.de/2014/05/eiscat-das-europaische-pendant-zu-haarp.html

EISCAT ist der Untersuchung der mittleren und oberen Atmosphäre gewidmet, sprich der Mesosphäre und der Ionosphäre. Es werden mehrere (internationale) Kampagnen durchgeführt, die teilweise weltweit koordiniert werden oder auch in Koordination mit Satellitenmessungen stattfinden.

Mit den EISCAT-Antennen wird ein starkes Signal nach oben in die Atmosphäre geschickt. Wie wir im Plasma-Artikel gesehen haben, kann das Plasma in der Atmosphäre mit den Radiowellen wechselwirken und beispielsweise zurückstreuen. Bei der inkohärenten Streuung werden freie Elektronen angeregt, die einen kleinen Bruchteil der Energie zurücksenden. Man braucht drei Bodenstationen um den Ort der Streuung zu bestimmen und aus dem gemessenen Spektrum lassen sich die interessanten Parameter wie beispielsweise die Temperatur oder die Elektronendichte bestimmen.





Was wurde da schon alles hineininterpretiert ...

Wodurch diese Spirale entstanden ist, ist schwierig zu erklären.

Von "failed missile launch" (Versagen einer Rakete)" bis zu "Project Blue Beam" ist alles möglich.
(Und andere esoterische Erklärungen, die ich aber jetzt hier nicht nennen werden, weil zu absurd.)

Gerade in Norwegen fliegen die Sonnenteilchen auf die Erde. Dabei führen sie eine Spiralbewegung durch und sondern Licht ab.
Möglicherweise war das einfach eine Ladung hochkonzentrierter Sonnenpartikel??

Wer hat eine bessere (oder richtigere) Erklärung?

https://www.youtube.com/watch?v=80__LLZK4zg



Tatsächlich handelt es sich bei dem Spiralphänomen um ein EISCAT-Experiment der in Norwegen befindlichen HAARP-Anlage mit dem schönen Namen TEQUILAsunrise (Transient Effects Quantification Under Ionospheric Low Angle sunrise).

Dieses Experiment war geplant für den 9. Dezember 2009 von 7.00 bis 10.00 Uhr, wie man der Veröffentlichung auf der offiziellen EISCAT Webseite entnehmen kann.

Das EISCAT Experiment fand exakt zu der Zeit und an dem Ort statt, an dem die dortige Bevölkerung Zeuge eines unbekannten unerklärlichen Spirallichtphänomens am heimischen Nachthimmel wurde. Denn ganz in der Nähe von Tromsø befindet sich die EISCAT Anlage.

EISCAT selbst beschreibt, dass es mit diesem Experiment die Idee verfolgt, ELF-Wellen durch Aufheizen der Atmosphäre bei Sonnenaufgang gegen 8.00 sichtbar zu machen, was wegen der besonderen Lichtbrechungsverhältnisse durch Meteorstaub im polaren Winter möglich sei.

Warum bedurfte es der Sichtbarmachung von ELF-Wellen? Zu beweisen war die Hypothese, dass ELF-Wellen spiralförmig verlaufen. Das erschließt sich aus einer HAARP-Funktionserklärung aus 1999. In dieser Veröffentlichung wird ELF-Strahlung durch Erhitzen der hohen Breiten in der D-Region simuliert, und zwar mittels zweier Simulationsfilmchen, in denen sich die ELF-Strahlung spiralförmig entwickelt.


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen