Mag sein

Geschrieben von die_hard am 14.07.2017 14:01:09:

was mich aber nicht davon abhält, über Inhalte nachzudenken. Mir ist schnuppe, wer wo in welches Lager gehört. Mir geht es eigentlich rein um thematische Inhalte in Büchern.
Man muss ja auch nicht mit den Inhalten übereinstimmen, aber sie regen zum Denken an. Insofern sind auch seine Bücher eine Bereicherung oder?

Gruß


Juden und ihre Proselyten ändern permanent ihre Strategie. Da ist nichts in Stein gemeisselt.
Wenn es sein muss verraten die jeden ihre Großmutter oder ihre Wirtsnationen.
Wenn das Menschenleben kostet, Scheiss Egal! Nichtjuden sind nach ihrer rassitischen Denke ja noch nicht mal Menschen.
Wenn sie von Humanität reden, meinen sie nur sich!
Haben sie heute noch eine von ihnen postulierten Klassenfeind als Bogeyman erkoren kann er morgen schon für kurze Zeit ihr Freund sein.
Das Ende wird für ihn um so schlimmer sein.
Siehe Sadam Hussein,al qaida, IS oder aktuell eben der schwarze Block der Antifa und ihre jüdisch-kommunistischen Straßenschläger .



dass er US “Nation Building” als eine extrem kostspielige und zeitaufwendige Angelegenheit ansieht dazu mit schlechten Erfolgsaussichten. Zudem räumt er wohl mit dem Mythos auf, dass die stabile Entwicklung von sowohl deutschland als auch Japan nach dem Weltkrieg ein Erfolg des US-amerikanischen “Nation Buildings” gewesen wäre.
Stattdessen sagt er, dass die Vorkriegs-Institutionen überwiegend den erfolgreichen Wiederaufbau übernommen haben. Zudem kritisiert er das nation building in Afghanistan und Irak

Das passt irgendwie nicht zu einem Neocon mit deren interventionistischen Außenpolitik ?



Gruß


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen