Ja, das ist das Problem - mehr entnehmen als wie zuwächst ==> Erdbeben etc.

Geschrieben von Georg am 07.08.2017 18:43:13:

Ja, das ist das Problem - es wird mehr Öl entnommen als wie wieder zuwächst ==> Erdbeben etc.

Das Problem liegt also schon eher am Beginn der Kette, beim Ölbohren,
nicht am Ende der Kette, beim bei der Verbrennung fossiler Resourcen entstehenden CO2.

Übrigens:
Auch die Seher haben eben genau vor diesem Szenario gewarnt und eben nicht vor dem Treibhauseffekt:

2 Beispiele:

Irlmaier aus dem angeblichen Kurier vom Oktober 45. http://www.alois-irlmaier.de/Wiener%20Kurier.htm
Das Benzin, halt das Öl wird aus der Erde gesaugt, so wird sie innen trocken und rissig.
Ich sehe viele Erdbeben.


Baba Vanga:
Earth will take a rest, since man will stop drilling for oil,
trains will be powered by the sun.


Ich würde ergänzen, man will be forced to stop drillng for oil , vielleicht auf Grund von weltweiten Erdbeben
und anderer Naturkatastrophen?


Auch wenn es abiotisches Öl gibt, so wird doch mehr verbraucht als neu entsteht.

Nehmen wir an jedes Jahr entstehen 1000 Liter neues Öl, was bringt das wenn die Menschheit täglich eine Milliarde verpulvert??

Ob das Öl abiotisch oder fossil ist spielt doch gar keine Rolle. Das Öl wird immer weniger!!


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen