Die grausamen Tode zweier Neugeborener - Shiva Moon 2002

Geschrieben von Seriola am 06.09.2017 16:44:43:

„Das Neugeborene war ein lebensfähiges Sieben-Monats-Kind, das nach der Geburt noch geatmet hat“, sagte Dieter Plath von der Potsdamer Staatsanwaltschaft.
Viel spreche nach den ersten Ermittlungen dafür, dass das Kind direkt in die Chemietoilette hinein geboren wurde. Hinweise darauf, dass die Mutter noch versucht hat,
ihren Säugling zu retten, gibt es bisher jedoch nicht. „Wir ermitteln deshalb zunächst wegen des Verdachts der vorsätzlichen Tötung“, erklärte Plath.
https://www.welt.de/print-welt/article404929/Die-grausamen-Tode-zweier-Neugeborener.html

=> Immerhin konnte das Baby mal Atmen und Luft holen, bevor es gefangen in der multipel drogenverseuchten Scheiße und Pisse versunken
und erstickt ist. Vielleicht ist sogar unter Betäubung von dem Gestank und den vielen über die Fäkalien ausgeschiedenen Drogen verstorben?
Das ist schon verhältnismäßig viel Freiheit und ein "sanfter Tod" für ein frisch geborenes Deutsches Baby unter Freimaurern und Juden.
Die anderen ahnen nur nicht, wie ihnen geschieht und wollen es auch gar nicht wissen!


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen