Marktwirtschaft an sich ist unschuldig, genauso wie Geld - nur Geldzins ist böse

Geschrieben von Fritz am 13.09.2017 22:56:30:

Geldzins ist Kapitalismus und weil Kapitalismus zur Monopolisierung führt und die Massen verarmt, ist der Kommunismus erfunden worden. Der Kommunismus gehört notwendig zum Kapitalismus, damit das Volk nicht revoltiert.

Marktwirtschaft hat mit beidem nichts zu tun. Echte Marktwirtschaft gibt es weder im monopolistischen Kapitalismus noch im planwirtschaftlichen Kommunismus, wobei es weder das eine noch das andere in Reinkultur gibt oder jemals gab, sondern immer nur vermischt, in verschiedenen Ausprägungen. Die „soziale“ Marktwirtschaft ist eine davon.

Mit Geldzins kann es keine funktionierende Marktwirtschaft geben, ohne ihn jedoch schon.

Wenn so etwas wie Marktregulierung, dann Verbot des verzinsten Geld-Markts. Man kann sich dann meinetwegen noch streiten, ob Marktwirtschaft in bestimmten anderen Bereichen, wie Sklaverei, Prostitution, durch Straf- und Sittengesetze eingeschränkt gehört, aber die Marktwirtschaft an sich zu verteufeln, verschleiert die wahre Ursache der Mißstände.

O. A. M. D. G.


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen