Nur wer die Geschichte kennt, kann die Gegenwart richtig deuten.

Geschrieben von horus am 04.10.2017 20:04:00:

Nur wer die Geschichte kennt, kann die Gegenwart richtig deuten.
Ich hatte Otto von Habsburg schon erwähnt. Dieser war langjähriger Präsident der Paneuropa-Union. Dieser Verein wurde von Coudenhove-Kalergi gegründet. Otto von Habsburg verzichtete nach dem 2.Weltkrieg offiziell auf seinen Machtanspruch über Österreich, aber nicht auf den Orden vom goldenen Fließ. Dieser nimmt mit seinem Widderanhänger auf einen vorchristlichen Kalender Bezug. Es sollte deshalb nicht verwundern, wenn man mittlerweile Versucht dem Christentum vollständig den Gar aus zu machen.

Was den Mystizismus betrifft, so halte ich mittlerweile eine Menge für möglich.
Letztes Jahr war ich noch überzeugter Agnostiker bis ich das pythagoräische Gleichnis entschlüsselt hatte, das machte mich zu einem überzeugten Christen.
Dazu muss man nicht einmal an Gott glauben um zu erkennen, dass moralisches Handeln für eine friedliche Gesellschaft unabdingbar ist.
Mittlerweile halte ich aber auch die Existenz von Gott oder einem höchsten Urwesen für sehr wahrscheinlich.
Ich werde vielleicht später noch einmal darauf eingehen.
In dem Zusammenhang kann ich den Film "Der Spion der aus der Kälte kam" von 1965 empfehlen. Hauptaussage des Films ist, dass ein Leben ohne Moral sinnlos ist. Deshalb geht Richard Burton zum Schluss zurück in den Grenzstreifen und lässt sich erschießen.
Ich habe den Film Ende letzten Jahres zum ersten Mal gesehen und als ich das Nummernschild des Wolgas sah wäre ich vom Hocker gefallen, wenn ich auf einem gesessen hätte.
Es gab ca. 7Mio Kombinationsmöglichkeiten für das Nummernschild, aber es nimmt als Datum auf ein Ereignis Bezug, das 12 Jahre in der Zukunft lag und auf das die Engländer definitiv keinen Einfluss hatten und deshalb auch nicht planen konnten.


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen