Danke für den Einwand. Hier kommt die heilige Lanze zur Anwendung.

Geschrieben von horus am 08.10.2017 00:39:45:

Ich hatte schon erwähnt, dass man die alten Chroniken und auch die Urkunden nicht immer ernst nehmen darf. Die Chroniken unterlagen der Zensur.
Was bei der Wiener Gesera sofort ins Auge fällt ist, dass die Juden eigentlich als die Opfer beschrieben werden. Angeblich wurde ein Stück Brot in Form einer Hostie geschändet und die bösen Christen fielen sofort über sie her, töteten, vertrieben und plünderten sie.
Die Hostie wiederum ist elementarer Bestandteil der Theorie (Lüge), dass Jesus ein Mensch aus Fleisch und Blut war.
Das ist schön zu sehen im Abendmahlsstreit.
https://de.wikipedia.org/wiki/Abendmahlsstreit

Es ist deshalb interessant, dass bei den (angeblichen) Judenpogromen oft die Schändung einer Hostie voraus ging.

Man muss sich klar machen, die Juden haben Jesus an das Kreuz geschlagen, aber anders als die meisten denken.
Sie haben aus ihm einen lebendigen Menschen gemacht und die Leiden zu körperlichen Schmerzen. Jesus Christus steht aber für die personifizierte Moral und seine Leiden sind das unmoralische Verhalten, welches die Moral verletzt.
Den Juden war das auch voll bewusst und sie haben in der Renaissance ihren Triumph sogar in Form einer Medaille zur Schau gestellt.
https://books.google.de/books?hl=de&id=FglnAAAAcAAJ&dq=k%C3%B6hlers+1734&jtp=353
Die hebräische Inschrift lautet "Das Licht des Menschen ist zu Leben geworden".

Interessanterweise hat der Kurfürst von Sachsen fast eine identische Medaille prägen lassen.
https://books.google.de/books?id=X4FLAAAAcAAJ&pg=PA152&focus=viewport&hl=de

Die heilige Lanze hatte ich schon erwähnt.
http://finanzcrash.com/forum/read.php?1,160855,160855#msg-160855
Hier noch einmal die Medaille von Kaiser Siegesmund, den Albrecht II später als Kaiser beerbte.
https://books.google.de/books?hl=de&id=tmlLAAAAcAAJ&dq=n%C3%BCrnberger+m%C3%BCnzbelustigungen&jtp=89
https://books.google.de/books?hl=de&id=tmlLAAAAcAAJ&dq=n%C3%BCrnberger+m%C3%BCnzbelustigungen&jtp=105
Auf dieser sind eindeutig die Davidsterne zu erkennen und neben dem T sogar ein Teufelskopf. Die Medaille wurde zur Zeit der Hussitenkriege geprägt. Ich kann mir deshalb nicht vorstellen, dass es im kaiserlichen Lager eine großartige Judenverfolgung gab. Und selbst wenn, dann dürfte es nur arme Teufel erwischt haben, die man opferte. (Aber selbst daran glaube ich nicht.)

Hier noch ein paar Münzen aus der Zeit der Reformation, die verbildlichen, wie aus der Vernunft ein ans Kreuz genagelter Mensch wurde. (Zum heiligen Gral hatte ich schon erwähnt, dass die Moral Bestandteil der Vernunft ist.)
https://books.google.de/books?id=fpuSG9joY_EC&pg=PA80-IA1&focus=viewport&dq=vita+martini+lutheri+juncker&hl=de
https://books.google.de/books?id=fpuSG9joY_EC&pg=PA115&focus=viewport&dq=vita+martini+lutheri+juncker&hl=de
https://books.google.de/books?id=fpuSG9joY_EC&pg=PA252-IA1&focus=viewport&dq=vita+martini+lutheri+juncker&hl=de
https://books.google.de/books?id=fpuSG9joY_EC&pg=PA318-IA1&focus=viewport&dq=vita+martini+lutheri+juncker&hl=de

Ob die Welfen irgendwann auch zu den Auserwählten gehörten lässt sich schwer beantworten.
Dafür spricht dieser Schautaler aus dem dreißigjährigen Krieg, auf dem eindeutig hebräisch Jahwe zu lesen ist.
https://books.google.de/books?hl=de&id=t3ZVzQOyXjEC&dq=editions%3A4zbuT4XM71UC&jtp=169
Auf der anderen Seite gab es noch im 19.Jh. einen massiven Schlag der Hohenzollern gegen die Welfen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Welfenfonds
(Die Symbolik ist auch nur bedingt aussagekräftig. Man muss sich immer klar machen, dass ein Feudalherr auch auf die Befindlichkeiten seiner Untertanen Rücksicht nehmen musste, wenn er nicht wir Charles I oder Ludwig XVI enden wollte.)

PS: Auf Luthers Ehering ist kein Kreuz zu sehen, dafür zwei Davidsterne.
https://books.google.de/books?hl=de&id=Yr5VAAAAcAAJ&dq=vita+martini+lutheri+juncker&jtp=283

PPS: Die Auferstehung von Jesus Christus ist die Auferstehung der Moral im Zeitalter der Fische (Frühlingspunkt).


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen