Reine Angst-Propaganda - Es muß nicht einmal vorort ein Krisenschauspiel gegeben haben

Geschrieben von Fritz am 10.10.2017 22:27:56:

Es mag Studio-Drehs mit einzelnen Darstellern geben, die dann digital zusammengefügt werden. Außerdem gibt es natürlich die realen Schauspieler, die in den „Reportagen“ interviewt werden und sogar zum Teil auf Vortragsreisen gehen.

Allen diesen Schwindeln gemein ist, daß kleine Unstimmigkeiten als Köder für Verschwörungstheoretiker gelegt werden. Es soll den Ehrgeiz der „Truther“ wecken, daß sie in dem falschen Bildmaterial und in den erschwindelten „Zeugenaussagen“ etwas entdeckt haben, was der „offiziellen“ Darstellung widerspricht. Solche „Truther“ werden dann eisern verteidigen, daß etwas real stattgefunden habe.

Wenn wirklich Menschen getötet würden, hätte man ein Problem mit fragenden Angehörigen. Außerdem würde es viel eher Mitwisser geben, die Probleme mit ihrem Gewissen bekämen.

Die Lösung ist, zu erkennen, daß Nachrichten Propaganda sind und immer waren.

O. A. M. D. G.


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen