Das war noch in Argentinien aus der Zeit vor Beginn seines Gegenpontifikates

Geschrieben von Fritz am 03.11.2017 15:19:38:

Franz war schon Apostat, bevor er sich zum Gegenpapst ausrufen ließ.

Man weiß nicht wo man anfangen soll, wollte man alle apostatischen Akte der V2-"Päpste" aufzählen.

Skandalös waren unter anderem auch die öffentlichen Übertritte zum Mohammedanismus.

Gegenpapst Franz betet zusammen mit dem sogenannten Mufti am 29.11.2014 in einem öffentlichen Akt der Apostasie in der Blauen Moschee in Istanbul.
https://www.youtube.com/watch?v=OR9HOJNEYvI

APOSTOLISCHE REISE (28.-30. NOVEMBER 2014, FRANZ, PRESSEKONFERENZ AUF DEM RÜCKFLUG NACH ROM
Sonntag, 30. November 2014: "Nein, es war alles religiös. Und ich habe diese Grandiosität gesehen! Der Mufti erklärte mir alles ganz genau, mit großer Sanftmut, und auch mit Hilfe des Korans, wo von Maria und Johannes dem Täufer die Rede ist. Er erklärte mir alles. Und in dem Moment verspürte ich das Bedürfnis zu beten. Und ich sagte: „Wollen wir ein wenig beten?“ „Ja, ja“, stimmte er mir zu. Und da habe ich gebetet: für die Türkei, für den Frieden, für den Mufti, für alle, für mich, weil ich es brauche. Ich habe gebetet, ja wirklich. Und ich habe vor allem für den Frieden gebetet. Ich habe gesagt: „Herr, lass uns aufhören mit dem Krieg“. Es war also ein Moment aufrichtigen Gebets..
https://w2.vatican.va/content/francesco/de/speeches/2014/november/documents/papa-francesco_20141130_turchia-conferenza-stampa.html

Bereits am 1. Dezember 2006 trat Gegenpast Benedikt in der Blauen Moschee in Istanbul öffentlich zum Mohammedanismus über. In einer typischen muselmanischen Gebetsgeste mit in Bauchnabelhöhe verschränkten Armen betete er mit Moslems gegen Mekka.
Ab 01:40
https://www.youtube.com/watch?v=5e2QB9y_Q6A

O. A. M. D. G.


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen