Versteckte Symbolik in Spielfilmen

Geschrieben von horus am 04.11.2017 20:00:50:

(Hauptbestandteil des heiligen Grals die Kalenderberechnung)
http://finanzcrash.com/forum/read.php?1,160906,160906#msg-160906


In einigen Filmen gibt es versteckte Symbolik, die eindeutig darauf schließen lässt, dass die Eliten genau wissen, dass der Hauptbestandteil des Grals die Kalenderberechnung ist. Für die Kalenderberechnung war früher die Bestimmung des Frühlingspunktes elementar wichtig und die richtete sich nach den Sternbildern.

Im Film "Die Olsenbande fliegt über die Planke" sind bei Stelle 29:03 im Hintergrund an der Wand drei Zierelemente zu sehen. Ein Schlüssel, Ein Kerzenhalter in Fischform mit Kerze und darüber ein Kelch oder Schöpfkelle, die vom Aussehen schon sehr an den Gral aus dem Film Indiana Jones und der letzte Kreuzzug erinnert.
https://www.youtube.com/watch?v=cNXaROHo1MU

Noch deutlich besser zu erkennen ist es im Film mit Louis de Funes "Hasch mich ich bin der Mörder" an der Stelle 1:14:14.
https://www.youtube.com/watch?v=CV-0HinjWcw
An der Wand hängen verschiedene Backformen. Ganz oben in zentraler Lage hängt eine Backform mit achteckigem (christlichem) Stern und rechts außen eine mit einem Davidstern.
Darunter hängt eine Backform in Sonnenform und links von ihr, schräg unterhalb der Backform mit dem achteckigen Stern, eine sehr auffällig goldene Backform in Fischform.
Auf der Kommode darunter steht eine Schale gefüllt mit Obst, während das Behältnis, schräg unterhalb der Backform mit dem Davidstern, leer ist. Links neben der gefüllten Schale, die den Gral symbolisiert, steht eine Gießkanne. Die Gießkanne steht für das Sternbild des Wassermannes, welches das nächste Sternbild sein wird in dem der Frühlingspunkt sich befinden wird.
Interessant ist darüber hinaus, dass Louis und seine Frau sich Richtung Fischbackform und Backform mit achteckigem Stern verneigen.

Der Film hat es aber auch inhaltlich in sich. Er ist ein Frontalangriff gegen die westeuropäischen Eliten und die EWG (EU).
Die Leiche, welche Louis versteckt, hält er für "Monsieur Joe", der Kenntnis über Verbrechen hatte, die weit in der Vergangenheit lagen. Versteckt wird die Leiche unter einem Pavillon aus Brüssel, welchen alle vollkommen hässlich finden. Der Pavillon steht auf einem schlechten Fundament eines Italieners, das weder Belastungen noch schlechtes Wetter aushält.
Das Haus von Louis will ein englisches Ehepaar kaufen, die nichts anders vorhaben als den Pavillon abzureißen, so dass die Leiche wieder zum Vorschein kommen würde. Die Einzige im gesamten Film die Leiche sofort erkennt und stark erschrickt, ist die lebenslustige und meist betrunkene Ehefrau des Engländers. Der Rest läuft an der offensichtlichen Leiche dran vorbei und will sie nicht erkennen, nur ganz zum Schluss erkennt auch der Kommissar die Leiche und rennt hinter Louis hinterher und dann ist der Film aus.

"Monsieur Joe" könnte man als Anspielung auf den heiligen Georg ansehen. Das schlechte italienische Fundament sind die Römischen Verträge. Der Pavillon symbolisiert das "europäische Haus" der EWG (EU). Die Engländer wollen nur dabei sein um die Leiche zum Vorschein zu bringen, da sie genau wissen wie furchtbar das Ganze ist. Am Ende lässt sich die Leiche aber nicht für immer verstecken, so dass sie auch von den normalen Menschen erkannt werden wird.

Der Film "Rabbi Jacob" hat ebenfalls eine Metaebene die es in sich hat, auf die vielleicht später noch einmal eingehen werde.

Louis de Funés und sein Drehbuchautor waren ganz große Meister der Filmkunst, die man ohne Probleme mit Rembrandt vergleichen kann.



PS: Noch ein Rat an die meinungsforschenden Schlapphüte, löst das Rätsel um das Nummernschild im Film "der Spion der aus der Kälte kam". Danach solltet ihr tief in euch gehen und euch fragen, was wirklich wichtig ist.


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen