Unbedingt

Geschrieben von throne am 17.11.2017 07:08:20:

https://www.zvab.com/buch-suchen/titel/der-krebs/autor/wilhelm-reich

Hat zwar auf den ersten Blick wenig mit der neuen Medizin zu tun, aber auf den zweiten umso mehr. Praktisch das selbe Thema, aber von einem anderen Standpunkt aus betrachtet.
Was ist Leben?
Was sind Zellen?
Was sind "Bakterien"?
Was ist Krebsgewebe?
Wie entsteht Krebsgewebe?
Was ist eine Biopathie?

"...Die Orgonforschung ist heute viel weiter als dieses Buch. Die orgonometrischen Resultate der letzten Jahre mußten einer späteren Darstellung vorbehalten bleiben. Ebenso mußte eine systematische Diskussion der Funktionellen Denktechnik, die allen Beobachtungen, Experimenten und Verknüpfungen zugrundeliegt, weggelassen und auf einen späteren Zeitpunkt aufgeschoben werden. Dies ist bedauerlich, war aber nicht zu umgehen. Es hat sich im Verlaufe der letzten zwölf Jahre immer wieder gezeigt, daß die Orgonforschung von Biologen und Physikern nicht begriffen oder mißverstanden wird, weil sie die neuen Tatsachen nicht im Denkrahmen des Energetischen Funktionalismus sehen, sondern sie mit klassischen mechanistischen Denkmethoden zu fassen versuchen. Dies aber ist keinesfalls möglich. Für den Bakteriologen etwa ist ein Staphylococcus ein statisches Gebilde, das kreisrund oder oval, etwa 0,8 μ, groß, mit Gramfärbung blau und traubenartig angeordnet ist. Für die Orgonbiophysik sind diese Kennzeichen wichtig, aber nicht die Hauptsache. Der Name besagt ihr nichts über Herkunft, Funktion und Stellung des blauen coccus in der Natur. Für die Orgonphysik ist das, was der Bakteriologe "Staphylococcus" nennt, ein in Degeneration begriffenes Energiebläschen. Sie erforscht die Herkunft der Staphylokokken aus anderen Lebensformen, verfolgt ihre Verwandlungen; sie untersucht sie im Zusammenhange mit den Vorgängen der biologischen Gesamtenergie des Organismus, sie erzeugt sie experimentell durch degenerative Prozesse in Bionen und Zellen, etc....
1. Wir müssen die Luftkeimtheorie aufgeben und die "Endogene Infektion" anerkennen.
2. Wir müssen die Rolle der Emotionen in den organischen Krankheiten voll einbeziehen.
3. Wir müssen die Entwicklung lebendiger, spontan bewegter Substanz aus anderer lebender oder aus nichtlebender Substanz, ja mehr, aus freier Orgon-Energie zugeben und aufmerksam, experimentell und denktechnisch bewältigen. Mit anderen Worten, wir finden uns dem Problem der Biogenese unmittelbar gegenüberstellt, wenn wir den Krebs behandeln.
4. Wir müssen die viel gehaßte und vermiedene Sexualpathologie ins Zentrum unserer medizinischen Anstrengungen stellen, wenn wir mit der Krebserkrankung operieren.
5. Wir müssen endlich die Existenz einer grundsätzlich neuartigen, funktionellen, und nicht mechanischen Gesetzen gehorchenden, überall existenten kosmischen Energie anerkennen, eben der Energie, die ich Orgon genannt habe, wenn wir die Krebserkrankung (ALLE Erkrankungen! Anm. throne) in einfacher Weise begreifen wollen...."


(aus dem Vorwort zu "Der Krebs", von W.Reich selbst. http://www.irwish.de/Site/Biblio/Reich/Krebs.htm )

Ohne Gesetze folgt alles dem einen Gesetz: der Selbsterhaltung und der Wohlfahrt des Ganzen.


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen