Das-schweigen-der-laemmer von W. Eggert

Geschrieben von Phil H. am 21.12.2017 10:51:18:

Zu deutsch: Der Mainstreamer steht "seiner" Obrigkeit als seelisches Wrack gegenüber. Er tut es immer, gleich in welchem System er lebt, selbst wenn dieses offenkundig lügt, Verbrechen begeht und auch, wenn es sich mittelbar gegen ihn selbst richtet. Dass 3/4 der Bevölkerung die Grundfesten ihres Staates billigen und nicht aufbegehren, belegen die letzten, wechselvollen 100 Jahre mitteldeutscher Geschichte eindrucksvoll: Hier funktionierten die Menschen Generationen lang als gute Monarchisten. Danach wurden sie gute Demokraten. Danach gute Nationalsozialisten. Dann gute Kommunisten. Um sich dann wieder in gute Demokraten zu wandeln. Alle Wendungen erfolgten durch Geheimdienste und Armeen, durch militärische Besetzungen und in kleinen Gruppen vorbereitete Aufstände. Stets passte sich die Majorität dem wechselnden "Zeitgeist" an, ließ sich also als Werkzeug von Umbrüchen gebrauchen, um danach wieder zu funktionieren. So lange das eben von den bestimmenden Eliten gewünscht wurde.

Arbeiten Regierungen im Sinne des Volkes, ist gegen dieses beharrliche Mitschwimmen wenig einzuwenden. Nabeln sich die Regierungen jedoch vom Wählerwillen ab und bringen sie ihre Untertanen oder den Staat in Gefahr, sollte die Zeit des zivilen Ungehorsams schlagen. Sollte. Eigentlich. Allein: Diese mahnende, oft geschlagene Glocke wurde von der Masse nie gehört. Sie wird auch aktuell von 80 Prozent der Bevölkerung ignoriert. Die Analyse zeigt: Nicht weniger als ein Dutzend psychologischer Deformierungen des Mainstreamers garantiert uns, dass sich auch in Zukunft nichts an dieser beschämenden Lage ändern wird.
https://www.contra-magazin.com/2016/02/das-schweigen-der-laemmer-ein-ueberfaelliges-psychogramm-des-kranken-mainstreamers/3


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen